2011/12

D II - JUNIOREN


Trainer: Tom RICKERT, Lothar BERGER

6. JSG FEHMARN II      12    3   0   9    25 : 59   -34    9

14.06.12 - D II – SG Eutin/Malente IV 0:11 (0:3): In der ersten Halbzeit nahm die JSG das Spiel gegen den Meister noch ernst und konnte noch gut mithalten. JSG-Coach Tom Rickert nahm einige Umstellungen in der Halbzeit vor, er probierte einiges aus. Die Luft war am Ende raus für die JSG.

31.05.12 - Die D II war zu Gast beim 24. Schackendorfer Pfingstturnier. Dort belegte sie einen hervorragenden dritten Platz von zwölf Mannschaften. Schon bei der Begrüßung wurde klar, dass sich die Insulaner meist mit dem älteren Jahrgang messen würde. Doch damit hatte die JSG kein Problem und überstand die Gruppenphase ungeschlagen gegen die FSG Brawi 08 (0:0), Schackendorf (2:0), ATSV Stockelsdorf III (2:0), TBS Pinneberg (1:1) und TSV Bargteheide (3:0) als Gruppensieger. Das Halbfinale musste nach hartem Kampf gegen die TuS Nortorf im Neunmeterschießen entschieden werden. Trotz zweier Fehlschüsse der Nortorfer schied die JSG aus. Sie konnten keinen ihrer drei Neunmeter im Tor versenken. Nortorf wurde später Turniersieger. Im Spiel um Platz drei musste sich die JSG erneut gegen den Gastgeber aus Schackendorf beweisen. Dieses taten die Fehmaraner sehr eindrucksvoll und gewannen mühelos mit 2:0. Für den traurigen Höhepunkt des Pfingsturniers sorgte der SC Buntekuh: In einem Gruppenspiel gegen Trittau gab es in der Nachspielzeit Neunmeter für Trittau. Der SC-Trainer und einige Spieler pöbelten auf den Schiedsrichter ein. Noch bevor der Neunmeter ausgeführt werden konnte, beorderte der Coach seine Spieler und seinen Torwart vom Feld. Anschließend verließen sie das Turnier und reisten ab. Torschützen: Stefan Montero Wolpert (3), Niclas Rumpf (3), Tjelk Jacob (2), Sven Ove Westphal und Jan-Hinrich Witt.

Während die Fehmaraner überzeugten enttäuschte der OSV um Spielmacher Felix Höppner (Nr. 11). Foto: R.Paul
Während die Fehmaraner überzeugten enttäuschte der OSV um Spielmacher Felix Höppner (Nr. 11). Foto: R.Paul

10.05.12 - D II – Oldenburger SV 5:1 (3:1): Für die D II der JSG galt es das Hinspielergebnis zu bestätigen. Die Gastgeber zogen das Spiel sofort an sich und verlagerten das Spiel fast über die gesamte Dauer in die Hälfte des OSV. Etwas zählbares sprang jedoch erst hinaus, als sich Jannik Langhoff ein Herz fasste und nach einem abgewehrtem Eckball aus der Distanz den Ball in den Winkel knallte. Kurze Zeit später erhöhte Tjelk Jacob, der den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck schlenzte.

Die Gäste aus Oldenburg beschränkten sich aufs Konterspiel, und kamen so zum Anschluss. Mit dem Pausenpfiff stellte Marvin Paul aus einem Gestocher im Strafraum den alten Abstand wieder her. In der zweiten Halbzeit waren es Niclas Langhoff und wiederum Marvin Paul, die den Endstand besorgten.

Aus einer starken Abwehrreihe ragte in diesem Spiel Sven Ove Westphal besonders heraus. Der Rechtsverteidiger brachte seinen Gegenspieler, der ebenfalls in der Kreisauswahl von Ostholstein spielt, völlig zur Verzweiflung. Er verlor nicht einen Defensivzweikampf und sorgte als offensiver Aussenverteidiger immer wieder für neue Impulse im Angriff.

03.05.12 - TSV Pansdorf – D II 3:4 (1:3): Die D II reiste aufgrund kurzfristiger Absagen mal wieder nur mit neun Spielern und ohne Torwart nach Pansdorf. Umso höher ist sowohl die spielerische, als auch die kämpferische Leistung der Gäste einzuschätzen. Zu Beginn des Spiels erspielte sich die JSG klare Feldvorteile und gleich mehrere Chancen. Die erste verwandelte Tjelk Jacob nach einer Kopfballvorlage von Jannik Langhoff. Auch nach der Führung konnte die D II den Druck auf das gegnerische Tor hoch halten, so erzielte Jannik Langhoff nach feinem Zuspiel von Sven-Ove Westphal folgerichtig das 2:0. Auch das zwischenzeitliche 2:1 verunsicherte die JSG nicht im geringsten. Sie spielten weiterhin überlegten Fußball und verteidigten leidenschaftlich. Mit dem Abpfiff der ersten Halbzeit ließ Moritz Haye den Pansdorfer Schlussmann zum dritten Mal hinter sich greifen. Etwas besser als die Gäste kamen die Pansdorfer aus der Kabine. Innerhalb der ersten fünf Minuten konnten die Gastgeber den Spielstand egalisieren. Hierauf zeigten die Jungs von der Insel eine wirklich reife Leistung. Sie ließen sich von den zwei schnellen Gegentoren nicht beeindrucken und fanden sehr schnell wieder in ihr Spiel. Fünf Minuten vor Schluss gab es noch einmal Freistoß für die JSG. Aus halblinker Position brachte Tjelk Jacob den Ball vors Tor. Schulbuchmäßig nickte Moritz Haye am langen Pfosten ein. Die letzten Minuten verteidigte die JSG mit allen Spielern und warf sich in jeden Zweikampf der zu führen war.

05.04.12 - Oldenburger SV – D II 4:6 (1:3):In der ersten Hälfte waren die Kräfteverhältnisse klar zugunsten der JSG verteilt. Fehmarn erspielte sich eine Großzahl an Chancen, dennoch war es der OSV, der etwas Zählbares erreichen konnte. Einer der wenigen Konter war für die sehr hoch stehende Abwehr nicht mehr zu verhindern. Davon völlig unbeeindruckt zogen die Gäste weiterhin ihr Spiel auf.

Besonders herausragend war die Leistung der Halbspieler und Außenverteidiger. Auf der einen Seite Moritz Haye mit Sven Ove Westphal und auf der anderen Seite Tjelk Jacob mit Jan-Hinrich Witt waren für die OSV-Defensive nicht zu halten. Folgerichtig drehte die JSG das Spiel durch zwei Treffer von Tjelk Jacob und einen Treffer von Abwehrchef Tobi Waldeck zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte nahm die D II den Gegner etwas auf die leichte Schulter und wurde besonders in der Rückwärtsbewegung nachlässig. Wiederum Tjelk Jacob, Jannik Langhoff und Michel Kirchholtes sorgten dafür, dass der Auswärtssieg nie wirklich wackelte.

„Dieses Spiel hat gezeigt, dass die Entwicklung in die richtige Richtung geht. Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben. Wenn wir so weitermachen werden noch so einige Punkte dazukommen“, resümierte JSG-Coach Tom Rickert nach dem Spiel.

29.03.12 - SG Eutin/Malente IV – D II 3:2 (1:0): Die D II bleibt in der Kreisliga weiter sieglos. Mit drei E-Junioren-Spielern musste die JSG nach Malente reisen und verkaufte sich dort ohne Auswechselmöglichkeit sehr gut. Gerade im kämpferischen Bereich waren die Insulaner eine Klasse für sich. Die Mannschaft ließ kaum Chancen zu und konnte den ein oder anderen Schuss aufs Malenter Tor abgeben. Nach dem Seitenwechsel schwächelte die JSG ein wenig und fing sich zwei Gegentore. Moritz Haye verwandelte kurz vor Schluss noch einen Freistoß direkt zum Anschlusstreffer. Anschließend staubte Marvin Paul noch zum 2:3 ab. Die Sensation lag in der Luft, doch blieb den Fehmaranern verwehrt.

„Diese Niederlage fühlt sich an wie ein Sieg. Meine Mannschaft hat toll gekämpft“, meinte JSG-Coach Tom Rickert.

22.03.17 - D II – FC Scharbeutz 2:7 (0:3):Mit dem FC Scharbeutz war der wohl größte Favorit auf den Titel in der Kreisliga auf der Insel zu Gast.

Die Vorzeichen standen also ziemlich schlecht für die JSG, zumal auch noch drei Stammkräfte ersetzt werden mussten. Tatkräftige Unterstützung gab es aus Reihen der E III (Tim Sonder, Marvin Paul) und der D3 (Finn-Lukas Döring, Christoph Schnetzer).

So schaffte es die JSG in der Anfangsphase noch voll dagegen zu halten. Es war kein deutlicher Unterschied zu erkennen. Die Scharbeutzer Angriffe wurden entweder durch die Abwehrreihe gestoppt oder man ließ die Stürmer ein ums andere Mal ins Abseits laufen. Nur die schnellen Konter der Gäste konnten nicht verhindert werden. Beim Stand von 0:2 hatte man noch die große Chance zu verkürzen, scheiterte dann jedoch am Scharbeutzer Schlussmann. Im direkten Gegenzug fiel das 0:3. Hier hätte man den Spielverlauf wohl noch auf den Kopf stellen können. Moritz Haye erzielte die beiden Tore für die JSG.

„Trotz des deutlichen Ergebnisses bin ich mit meiner Mannschaft sehr zufrieden. Der Gegner stand gefühlte 20mal im Abseits und zwei ansehnliche Tore zeigen, dass wir auch gegen so einen Gegner spielerisch mithalten können“, bilanzierte JSG-Coach Tom Rickert.

MTV Ahrensbök - JSG D2 6:4: An diesem Sonntag waren die Jungs von der Insel ohne Chance auf einen Punkt oder mehr.

Tore: Jaro Steede (2), Thomas Benz, Christoph Schnetzer.

JSG D-Junioren II -TSV Lensahn 2:4: Trotz einer zum Teil überragenden Leistung, musste sich die JSG dem TSV Lensahn verdient geschlagen geben. Die Gäste waren bis in die Haarspitzen motiviert, schließlich war es die erste JSG D-Mannschaft, die Lensahn am letzten Spieltag der Qualifikation den Startplatz für das Verbandsligaturnier entriss. Nach dem Seitenwechsel verhinderte nur der Pfosten den Ausgleich, nach einem Schuss von Michel Kirchholtes. Hier hätte das Spiel noch einmal kippen können. Auf Seiten der Gäste war ex-JSGler Marvin Freund überragend. Tore: Stefan Montero Wolpert, Moritz Haye.

Innerhalb von vier Tagen fanden Hin- und Rückspiel der D II gegen den TSV Neustadt statt. Beide Male war die JSG verdienter Sieger.

D II – TSV Neustadt 11:3 (5:1): Das Hinspiel auf heimischem Boden gewann die JSG souverän.

Torschützen:Tjelk Jacob (4), Moritz Haye (2), Niclas Langhoff (2), Jon-Ove Tiedemann, Jan Hinrich Witt und Jaro Steede.

 

TSV Neustadt –  D II 4:8 (0:3):Zum Rückspiel reisten die Fehmaraner nun mit breiter Brust nach Neustadt. In Halbzeit eins setzten die Jungs von der Insel genau das um, was sie sich vor dem Spiel vorgenommen hatten. Viele Chancen wurden durch schnelles Umschalten und genaues Passspiel kreiert, viele Großchancen blieben jedoch ungenutzt. So ging die JSG „nur“ mit einem 3:0 in die Pause. Nach dem Wechsel wurden die Gäste zusehends ungeduldig. Es war kein gezielter Aufbau mehr zu erkennen und viel zu früh wurden die Eins-gegen-Eins-Situationen gesucht. Besonders die Ballverluste im Aufbau brachten Neustadt wieder ins Spiel. Zwölf Minuten vor Schluss erzielten die Gastgeber sogar den Anschluss zum zwischenzeitlichen 5:4. Dieses Tor wirkte wie ein Weckruf, der durch die gesamte JSG-Mannschaft ging. Sie besannen sich wieder auf ihre Stärken und nutzen die letzten Minuten um den Endstand von 4:8 herzustellen. Neben einer starken Mannschaftsleistung in der ersten Halbzeit und den letzten Minuten des Spiels, gilt dem Ersatzkeeper Thomas Benz ein besonderes Lob, der den gleichzeitigen Ausfall der beiden Torhüter gut kompensierte.

Tore:Moritz Haye (3), Tjelk Jacob (3), Jan Hinrich Witt (2).