Jugendsportgemeinschaft Fehmarn e.V.

JSG Fehmarn

Ole Dörpstraat 20a, 23769 Fehmarn, OT Wulfen

 

Mitgliederversammlung der JSG Fehmarn am

Dienstag, den 21.09.2021 um 19.00 Uhr

am Container der JSG Fehmarn (auf wetterfeste und warme Kleidung sollte dementsprechend geachtet werden) 

 

Tagesordnung

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 07.03.2019

3. Bericht des Vorstandes 2019 und 2020

4. Bericht der Kassenwartin 2019 und 2020

5. Bericht der Kassenprüfer für 2019 und 2020

6. Entlastung des Vorstandes für 2019 und 2020

7. Ehrungen, Danksagungen für 2019 und 2020

8. Wahlen aller Vorstandsmitglieder

9. Anträge (Anträge zur Tagesordnung müssen mindestens acht Tage vor der Versammlung

schriftlich bei einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes des Vereins eingegangen

sein.

10. Verschiedenes

11. Schlusswort der / des 1. Vorsitzenden

 

JSG Fehmarn

-Der Vorstand- 

Oscar Majora (Nummer 8) köpft auf das Pönitzer Tor. Die A-Junioren siegten mit 15:0.© Lars Braesch
Oscar Majora (Nummer 8) köpft auf das Pönitzer Tor. Die A-Junioren siegten mit 15:0.© Lars Braesch

15.09.2021

A-Junioren - SVG Pönitz 15:0 (5:0): Die  SG JSG/SVG konnte gegen den mit nur zehn Mann angetretenen SVG Pönitz ihr Torverhältnis deutlich verbessern. Die Gäste deutlich überfordert konnten kein Paroli bieten.Tobias Ackermann im Tor bereinigte die wenigen gefährlichen Situationen vor seinem Tor erfolgreich. Nico Müntz (4), Matthis Brumm (3), Max Utech (3), Oscar Majora (2), Magnus Mackeprang, Joona Maxe (1) sowie ein Eigentor der Gäste steuerten zu diesem hohen Ergebnis bei. Nach einer schnellen 2:0-Führung tat sich die SG aber in der ersten Hälfte trotzdem lange Zeit schwer um ein geordnetes Spiel aufzuziehen. Beste Einschussmöglichkeiten wurden noch vergeben. In der zweiten Hälfte brachten dann besonders die eingesetzten B-Junioren Malte Vollmer und Joona Maxe bessere und wirkungsvollere Struktur ins Spiel der SG nach vorn und regelmäßige Torerfolge waren die Folge. "Insgesamt möchte ich das Spiel aber nicht überbewerten - und ich hoffe, meine Jungs auch nicht !" so Trainer Klaus Treimer abschließend.

 

B-Junioren - SG Wagrien 5:0 (1:0): Malte Vollmer steckte die Kugel durch die Abwehrkette sauber auf Joona Maxe und der schoss das Ding, in der

sechsten Minute cool ins rechte Eck 1:0. Das Spiel wurde hauptsächlich im Mittelfeld ausgetragen beide Abwehrketten ließen kein Durchkommen mehr zu.

Die Jungs von Knust änderten etwas ihre Spielweise und schlugen lange diagonal Bälle in Richtung gegnerische Tor um Ahned Msalatti und Szymon Bielawski besser in Szene zu setzen. Es kam wieder ein langer Ball vor das Gehäuse der Gäste - diesen nutzte Msalatti aus, doch er schoss am Tor vorbei. Wagrien kam auch zu Torabschlüßen - Tobias Ackermann hielt die Null. Die Gäste mit Pressing, darauf hatten sich die Knustkicker mit langen Bällen eingestellt.So einen Ball bekam auch Ahmed Msalatti und schoss einfach mal aus zweiter Reihe aufs Tor und der rutschte dem Gäste Kieper einfach durch die Hände. 2:0 (42.).Danach schwanden die Kräfte der Festländer und Erik Karapetyan markierte das 3:0 (50.). Hossien Rezai verwandelte nach einer Ecke aus dem Gewühle vor den Kasten zum 4:0.(67.).Den Schlusspunkt setzte Mika Finke einen sauber geschossen Elfmeter 5:0 (76.).

 

SSG Rot-Schwarz Kiel - B-Juniorinnen 17:1 ( ):  Auf ungewohnt tiefem Rasen und mit geschwächtem Kader hatten die Gäste von Anfang an keine Chance. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen und drei angeschlagenen Stammspielerinnen war nicht viel drin. Es klingelte förmlich im Minutentakt. "Trotzdem großes Lob an die Mannschaft die in einigen Momenten trotzdem noch die Kraft aufgebracht hat ein paar Angriffe von hinten herauszuspielen. Durch viele konditionell und verletzungsbedingte Wechsel kam kein richtiges Spiel unsererseits zu Stande.. lediglich Carlotta Meier  belohnte ihre konstante gute Arbeit und traf mit einem Fernschuss aus 25 Metern zum Ehrentreffer.(Anm.:67.)", so Trainerin Sandra Götz-Smilgies.

 

SG Pansdorf-Scharbeutz - D I 0:4 (0:2): Die Gastgeber lieferten den Fehmaranern über die gesamte Spielzeit einen tollen Fight und wurden immer mal wieder durch Konter gefährlich.Auf glitschigem Rasen war die erste Halbzeit der Gäste von der Insel geprägt von schlechtem ersten Ballkontakt und Kurzpassspiel. Trotz das Spiel bestimmend dauerte es bis Malik Lux kurz vor der Pause das erlösende 0:1 für die Gäste erzielen konnte (28). Fünfzehn Minuten zuvor wurde Diego Wulf bereits der Torjubel aufgrund angeblicher Abseitsstellung verwehrt. In der zweiten Hälfte schwanden bei Pansdorf, die fast ausschließlich mit Spielern des jungen Jahrgangs antraten etwas die Kräfte und die JSG konnte bis auf 0:4 erhöhen. Abdulkedi Bashuev nach Vorlage Diego Wulf zum 0:2 (34.). Er selbst staubt danach zum 0:3, nachdem Luis Fillipig den Ball an die Unterlatte krachen ließ (41.). Filippig war es auch dessen Schuss gerade noch pariert werden konnte, sodass Elias Schöning zum 0:4 Endstand über den liegenden Torwart einlupfen konnte.

 

NTSV Strand 08 - D I 4:1 (3:1): Am nächsten Tag ging es zu Strand 08. In der letzten D-Jugend Pokalrunde war es noch das Finale. Nun mussten die Inselkicker mit etwas müden Beinen vom Vortag und ohne drei Spieler schon in der ersten Runde dort antreten. Der Start lief denkbar ungünstig als in der ersten Minute das 1:0 aus der Distanz erzielt wurde. Als das 0:2 fiel mussten die Gäste schon das Schlimmste befürchten (5.). Doch das Team blieb positiv nahm die körperlich robuste Gangart der Strander an- der Armeinsatz derer Mädchen erinnerte eher an ein Handballspiel. Schließlich mußte die JSG trotzdem noch das 3:0 hinnehmen bevor Lenny Fickert kurz vor der Pause auf 1:3 verkürzen konnte. In der Pause war man sich einig, dass deutlich zu vorsichtig in den Zweikämpfen agiert wurde, da Foulspiele kaum geahndet wurden. Mit deutlich mehr Wucht in den Zweikämpfen konnten die Gäste das Spielgeschehen zu Beginn der zweiten Halbzeit deutlich bestimmen und waren gegen überraschte Strander zweimal dicht am Anschlusstreffer dran. Als Mitte der zweiten Hälfte das 4:1 nach schöner Einzelaktion für Strand fiel war das Spiel entschieden. 

 

BCG Altenkrempe II - D II 0:7 (0:2): Wieder zurück in der Erfolgsspur zeigte sich JSG/SVG . Bereits direkt nach dem Anpfiff, markierte Enrico Fuhr das 1:0 aus JSG Sicht . Noch vor der Pause erzielte Lee Borbon mit einem sehenswerten Lupfer das 2:0 für die Knustkicker . Nach der Pause schraubten Tjorven Almes  (2) , Jason Kuhl, erneut L. Borbon und E. Fuhr das Ergebnis zum 0:7 - Auswärtssieg. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung, ragten Noah Dahmen und  Marie Ganser heraus .

 

JSG OH - E I 6:3 (3:1): Gegen den Spitzenreiter musste sich die Mannschaft von Sascha Dreizner und Thomas Schütze geschlagen geben. Für die Gäste trafen Benjamin Lafrenz, Arbes Kabashi und Lucien Möhle.

 

TSV Neustadt II - E II 5:1 (3:0): . Bei schönstem Fußballwetter lag die schnell mit 0:1 zurück. Nach einem Eckball ging der TSV Neustadt durch ein unglückliches Eigentor in Führung. In der Folgezeit gab es ein offenes Spiel zu sehen. Dann 0:2 Rückstand (17.). Wieder war es ein Eckball, der durch das Gewusel im Strafraum nur noch unglücklich ins eigene Tor geklärt werden konnte. Die Gäste kämpften weiter aufopferungsvoll konnten das 0:3 jedoch nicht verhindern (22.). EinSchuss - Marke "Tor des Monats", Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahm die JSG das Heft des Handelns in die Hand. Durch einen schnellen Vorstoß konnte Jonte Danklefsen mit einem fulminanten Schuss den Keeper des TSV zum 1:3 aus Sicht der JSG Fehmarn überwinden. Nun war es ein offener Schlagabtausch, bei dem sich Torwart Jakob Richardt auf Seiten der JSG ein ums andere Mal auszeichnen konnte. Doch ein Doppelschlag von Schwarz-Gelb bedeutete deie Entscheidung.. Die JSG kam zwar insbesondere durch Jonte Danklefsen noch zu 2 Torchancen, jedoch konnten die Einschussmöglichkeiten im letzten Moment vereitelt werden. Trotz allem lässt sich der Aufwärtstrend, der bereits im Heimspiel gegen Pönitz begann, erkennen. Besonders hervorzuheben ist die hohe Laufbereitschaft wie auch die kämpferische Einstellung aller mitgereisten Spieler.

 

14.09.21 - In der Landesliga Ostholstein haben die C-Junioren der SG JSG Fehmarn/Großenbrode die ersten zwei Tore geschossen und den ersten Punkt erzielt. Am Sonnabend gab es bei der SG VfrR Neumünster/SV Todesfelde/Gadeland ein 1:1 (1:1). Am Mittwoch verlor die SG das Nachholspiel beim VfL Oldesloe mit 1:6 (0:5). Den Ehrentreffer und damit das erste Saisontor schoss Fabian Ackermann in der 55. Spielminute. In Neumünster hat die SG ein super Spiel abgeliefert. "Meine Mannschaft hat super gekämpft und sich in jeden Ball hineingeschmissen", freute sich SG-Coach Daniel Ackermann. Kaan Simsek, Torjäger der Gastgeber, traf zum 1:0 (10.). Nach einem Freistoß von Jonn Störtenbecker glich Benedikt Hiss zum 1:1 aus (31.).

Brandt - Lafrenz, Gierl, Retzlaff, Kuhl - Lafrentz, Barnasch, Hiss, Störtenbecker, Ackermann - Höpner. Eingew.: Marquardt,  Yohans. - Schiedsrichter: Kupka (SG Padenstedt.

09.09.21 - Am Mittwoch Abend trafen die A-Junioren der SG Fehmarn-Großenbrode im Kreispokal-Viertelfinale auf die SG Schashagen-Pelzerhaken. Dort unterlag man im letzten Monat im Qualispiel noch mit 1:3. Wiedergutmachung war angesagt und auch umgesetzt. Von Beginn an hatte man das Spiel gut unter Kontrolle. Aus einer stabilen Abwehr heraus wurde mit klugem Aufbauspiel über das Mittelfeld gut kombiniert und gefährliche Angriffe initiiert. Hier setzten sich Matthis Brumm, der schnell das 1:0 markierte (10.), Max Utech und Nico Müntz immer wieder gekonnt in Szene. Auch das 2:0 durch Ole Claus (25.) ließ nicht lange auf sich warten.  Weitere gute Einschussmöglichkeiten wurden in der ersten Hälfte dann aber vergeben.

In der zweiten Hälfte setzte die Heimmannschaft den Gegner weiter unter Druck, so dass Matthias Brumm mit einem Doppelschlag auf 4:0 (57./59.) erhöhen konnte. Danach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, konnten auch noch einen Anschlusstreffer zum 4:1 (86.) in dem ansonsten bestens von Joona Maxe gehütetem Tor unterbringen. Wiederum Matthis Brumm stellte dann aber mit dem 5:1 (88.) den alten Abstand schnell wieder her. Insgesamt ein erfreuliches Ergebnis durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.  Im Halbfinale am 22.09. kommt dann der Sieger aus der Begegnung SVG Pönitz / JSG Lensahn-Göhl nach Landkirchen.

SG Bad Schwartau - A-Junioren 7:1 (4:1): Die Gäste kamen beim neuen Tabellenführer deutlich unter die Räder. Der Kader der Insulaner musste durch fünf B-Junioren aufgestockt werden, die allesamt ihre Sache aber ordentlich gemacht haben und keinesfalls Ursache dieser Niederlage waren. Auch Torhüter Tobias Ackermann war bei den Treffern des Gegners machtlos, weil die Abwehr durchgehend Unsicherheit ausstrahlte. Insgesamt war die SG Bad Schwartau von der Einstellung und auch spieltechnisch deutlich überlegen und konnte so schnell eine 3:0-Führung (6.,10.,13.) herausspielen. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 3:1 durch Magnus Mackeprang (16.) keimte ein wenig Hoffnung bei Blau-Schwarz auf und eigene Angriffe konnten auch gefährlich, insbesondere über den agilen Nico Müntz vorgetragen werden. Aber der Gegner erhöhte noch vor der Pause auf 4:1 (22.). Ein weiterer Treffer gleich nach dem Seitenwechsel zum 5:1 (46.) sorgte dann für endgültige Klarheit . Trotz intensiver Gegenwehr konnten  die weiteren Treffer zum zum 7:1 (78.,85.) nicht vermieden werden.

 

B-Junioren - MTV Ahrensbök 2:1 (1:1): Die Jungs vom Knust hattem den MTV Ahrensbök zum Pokalspiel zu Gast. Richtig tolles Spiel mit viel Tempo, guten Kombinationsfußball beider Mannschaften. Schnell gelang Malte Vollmer durch eine super Ablage von Tonney Kariuki mit strammen Schuss das 1:0 (3.). Immer wieder gute Chancen hüben wie drüben - den Torhütern war es zu verdanken dass die Kästen danach erstmal sauber blieben.Ein Angriff der Gäste konnte dann jedoch nur durch ein Foul im Sechzehner verhindert werden. Den fälligen Elfmeter hielt  Tobias Ackermann - aber im Nachschuss netzten die Gäste doch ein 1:1 (17.). Nach der Pause ging es flott weiter aberbeide Abwehrreihen standen wie ein Fels in der Brandung. Kaum ein Durchkommen -  aber beide Teams wollten mehr. Jesse Lafrentz schaffte es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe direkt in den Winkel die Abwehrkette auszuhebeln -  2:1 (66.). 

 

B-Juniorinnen - JSG Hohwachter Bucht 1:4 (0:1): Die JSG HB hat in den letzten Jahren immer oben mitgespielt somit waren die Gastgeber auf einen harten Kampf eingestellt. Ein schweres Spiel, stark dagegen gehalten und in der ersten Halbzeit auch kaum Chancen zugelassen und selbst einige kreiert. Ein kleiner schwacher Moment wurde dann mit einem Gegentor bestraft (35.). Die zweite Halbzeit starteten die Fehmarn-Girls genauso positiv und willensstark wie die Erste. Leider bekam  Abwehrchef Amy Schulz einen schweren Schlag auf den Fuß und musste verletzt vom Platz - in diesem Sinne gute Besserung. (50.). Dieser Vorfall und einige konditionell bedingte Wechsel brachten viel Unruhe und Unordnung sodass innerhalb weniger Minuten drei weitere Tore für die Gäste fielen(52, 56, 56).Torfrau Aaliyah musste auch ausgewechselt werden, die bis dahin alles gegeben und einen großartigen Job gemacht hatte. Mit einer starken Balleroberung und einem gutem Auge belohnte sich und das Team Carlotta "Lotti" Meier mit dem Ehrentreffer (78.).

 

D I - JFG Ostsee 10:1 (5:0): Gegen das Schlusslicht der Verbandsligaquali waren die Rollen von Anfang an klar verteilt. Ostsee stand hinten drin und verteidigte mit Mann und Maus.Trotz drückender Überlegenheit benötigte die JSG fast die Hälfte der ersten Halbzeit um in Führung zu gehen. Ohne Malik Lux und Diego Wulf, die aufgrund eines DFB-Stützpunktturniers fehlten, mussten andere Spieler mehr Verantwortung übernehmen und das klappte dann gut. Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen und es wurden zahlreiche Torabschlüsse heraus gespielt allerdings auch aus besten Positionen vergeben. Torhüter Bo Unger wurde je eine Halbzeit von Abdulkedi Bashuev und Nathalie Schulze vertreten. So konnte er in der 14. und 15. Minute das Torspektakel per Doppelpack eröffnen.Erst landete ein Abschlag von Ostsee zentral auf seinem Fuß und  er zog ohne zögern aus der Distanz ab, danach kombinierte sich die JSG über rechts durch und Bo konnte im Sechzehner abschließen. Es folgte der obligatorische Vierer Wechsel und der gerade ins Spiel gekommene Leon Göben erzielte das schönste Tor des Spiels. Nach kurzer Ecke, wurde der Ball tropfen gelassen, Luis Filippig ging Richtung Torauslinie und Leon Göben schloss  die Hereingabe volley aus 10m unhaltbar ab. Das 4:0 erzielte Emil Heinrich mit links nach schöner Kombination über die linke Seite (24.). Den 5:0 Halbzeitstand erzielt Luis Filippig per Abstauber (28.). Mathis Rahlf schloss dann gleich nach der Pause souverän zum 6:0 ab (34.) Lenny Fickert bereitete über rechts vor. Beim 7:0 hatte Abdulkedi Bashuev soviel Zeit, dass er sich den Ball in großer Distanz zum Tor zurecht legen konnte wir zu einem Freistoß (38.). Lenny Fickert erhöhte auf 8:0 (43.) und wieder Abdulkedi Bashuev auf 9:0 (50.)Der 9:1 Ehrentreffer für Ostsee fiel nach einem verhungerten Rückpass auf Torwartin Nathalie, die dann im 1:1 gegen den Stürmer chancenlos war( 51.). Zuvor konnte sie einige Situationen entschärfen. Den Schlusspunkt setzte Luis Filippig zum 10:1 (57.).

Am kommenden Samstag reicht in Pansdorf dann ein Punkt zur Verbandsligaqualifikation, bevor es am Sonnatg im Kreispokal gegen Strand 08 nochmal einen dicken Brocken in einem Pflichtspiel gibt.

 

E I - Sereetzer SV 4:4 (2:1): Die Insulaner begannen eindrucksvoll und höchst motiviert, was die Festland-Gäste völlig aus dem Konzept brachte. So fiel auch kurz nach Anpfiff der Partie durch Arbes Kabashi das 1:0 (3.). Die Partie war hitzig und der Druck der JSG auf die Sereetzer nahm immer mehr zu. Dann führte einer Freistoß Situation für die Gäste zum 1:1 (6.) führte.Die JSG war nun richtig in Fahrt hatte zahlreiche Torchancen. Belohnt wurden diese Mühen durch Theo Weetendorf mit dem Führungstreffer zum 2:1 (12.). Nach der Pause wollten die JSG-Kids den Sack zu machen und fingen wieder stark an,Theo Weetendorf mit einem schönen Distanzschuss zum 3:1 (26.) und Arbes Kabashi zum 4:1 (29.) erhöhten. Die Gäste aus Seeretz gaben sich jedoch nicht auf. Durch einen geschickten Konter verkürzten sie mit einem schönen Distanzschuss, zum 4:2 (35.).Das Spiel war weiterhin sehr hitzig und der Ball stetig im Strafraum der Gäste zu finden, bis ein Befreiungsschlag der Gäste den Ball in den Strafraum der JSG beförderte. Die Abwehr versuchte den Ball zu klären, jedoch kam ein Sereetzer Spieler dabei zu Fall. Ein umstrittener Foulelfmeter sorgte dann für den Anschlusstreffer zum 4:3 (44.). SSV bekamen nun zunehmend Luft und konnten sich mehr und mehr aus der eigenen Spielhälfte freikämpfen. Belohnt wurde dieses letztlich mit dem Ausgleichstreffer des zum 4:4 (45.) Endstand, welcher für die Gäste vom Festland doch recht glücklich war, denn die JSG-Kids bestimmten das Spiel von Anfang bis Ende und standen sich letztlich selbst im Weg.

 

Warum hören Kinder und Jugendliche auf Sport zu treiben?

Kindersport und Dropout

Laut der National Alliance for Youth Sports hören 70% der Kinder mit dem organisierten Sport bereits bis zum Alter von 13 Jahren auf. Immer wenn diese US-Amerikanische Statistik erwähnt wird, wird behauptet, dass davon meistens Kinder betroffen sind, die wenig Talent im Sport haben. Auch wird argumentiert, die Belastung durch die Schule sei in diesem Alter höher und andere Interessen hätten Vorrang. Diese Punkte zeichnen jedoch nicht das Gesamtbild der Ausstiegsquote ab.

Es macht keinen Spaß mehr

In einer Studie der George Washington University (2014) wurden Probanden gefragt, warum sie grundsätzlich sportlich aktiv sind. 9 von 10 Kindern sagten, dass Spaß der Nummer 1 Grund ist, warum sie Sport treiben. Es wurden insgesamt 81 Punkte aufgelistet, warum Kinder Sport treiben. Darunter haben Motive, wie das Gewinnen (#48), das Spielen von Turnieren (#63) und das Trainieren mit einem Privattrainer (#66) eher schlecht abgeschnitten.

Für die Praxis heißt es: wenn Ihr Kind seinen Spaß am Sport verloren hat, wird es spätestens zu Beginn der Pubertät aus dem Sport aussteigen – unabhängig davon, wie talentiert es in dem Sport ist.

Um das zu vermeiden, fangen Sie an mit Ihrem Kind offen zu kommunizieren. Eltern sollen die Vertrauenspersonen sein und nicht diejenigen, die den Kindern Angst machen. Lernen Sie Ihrem Kind unvoreingenommen zuzuhören. Finden Sie den wahren Grund heraus, warum Ihr Kind den Spaß am Sport verloren hat und suchen sie gemeinsam nach Lösungen, wie Ihr Kind den Spaß am Sport erneut finden kann.

Wenn die Erfahrung nicht als Eigentum empfunden wird

Tausende von Kindern und Jugendlichen, die mit ihrer Sportart aufhören, suchen oft nach einer Beschäftigung, in der sie nicht von Erwachsenen kritisiert werden. Natürlich heißt das nicht, dass es keinen Rahmen für Training und Leibeserziehung geben soll, doch ein gutes Training darf dem Kind seine Selbstständigkeit nicht wegnehmen. Wenn man daran zweifelt, kann man sich die Frage stellen, warum ein Jugendlicher daran Spaß hat Computerspiele über 8 Stunden am Tag zu spielen. Einer der Hauptgründe aus psychologischer Sicht ist, dass das kein Elternteil und kein Coach über seine Schulter sieht und seine Leistung überprüft und kritisiert.Wenn Sie als Erwachsener sagen „Wir haben eine Medaille gewonnen“ oder „wir haben ein Tor geschossen“, nehmen Sie dem Kind das Gefühl des Eigentums seiner Erfahrung und Leistung.

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die von der Seitenlinie Ihrem Kind zurufen „schieß“, „wirf“ oder „lauf links“ statt es seine eigenen Entscheidungen treffen zu lassen, dann helfen Sie nicht. Sie nehmen dem Kind Erfahrungen und den Spaß am Spiel.

Ein äquivalentes Beispiel:
Hilft es, wenn Ihr Chef Ihnen ständig über die Schulter guckt und Ihre Leistungen kommentiert, prüft oder gar kritisiert? Nein? Warum denken wir dann, dass es unseren Kindern und Jugendlichen hilft?

Akzeptieren Sie die Einstellung Ihres Kindes zum Sport. Helfen Sie Ihrem Kind seine Passion zu finden, anstatt sie von außen vorzuschreiben. Wenn Sie ein Wettkampfspiel von außen betrachten, können Sie klatschen und nach dem Spiel gratulieren.

Zur Abwechslung können Sie auch nichts sagen. Sollte Ihr Kind allein auf Sie zukommen, ist es ein Zeichen der Begeisterung für das Spiel und der Zuneigung zu Ihnen. Auch introvertierte Kinder können auf Ihre Art über Ihre Leidenschaft sprechen.

Sie spielen zu wenig

Wenn Kinder in einem Team sind und nur wenige Spielminuten haben oder nach einem Fehler ausgewechselt werden, ist die Wahrscheinlichkeit eines frühzeitigen Sportausstiegs sehr hoch. Kindern ist es egal, wie gut Ihr eigenes Team oder wie bekannt Ihr Trainer ist, wenn Sie nichts zur Teamleistung beitragen. Eltern sollten Ihre Kinder vor Trainern schützen, deren einziges Ziel ist zu Siegen. Bringen Sie Ihr Kind in ein Umfeld, wo es sich nach seinem eigenen Rhythmus stetig entwickelt. 

Einer Studie des Josephean Institute zufolge würden 90% der Kinder lieber im Verliererteam tatsächlich spielen, statt auf der Bank der gewinnenden Mannschaft zu sitzen.

Kein Pokal ist es wert, nicht zu spielen.

Kinder haben Angst Fehler zu machen

In unterschiedlichen Studien berichten Kinder, dass einer der hauptverantwortlichen Gründe, warum sie mit ihrem Sport aufhören ist, weil sie Angst davor haben, Fehler zu machen. Sie haben Angst davor kritisiert oder angeschrien zu werden und auf der Bank zu sitzen.Erfolgreiche Sportler wuchsen in einem Umfeld auf, in dem sie keine Angst vor Fehlern haben mussten. Sie wuchsen in einem Umfeld auf, wo sie dazu aufgefordert wurden zu probieren und zu versagen, und, wo ihnen klar gemacht wurde, dass Versagen ein grundlegender Teil der Entwicklung ist.

Trainer und Eltern, die Kinder bei fehlgeschlagenen Aktionen in einem Spiel ständig kritisieren und anschreien, bilden eine Sportkultur von Angst, die Kinder dazu bringt, mit dem Sport aufzuhören. Stattdessen sollten Trainer und Eltern Ihre Kinder loben, wenn sie ihre Fehler erkennen und hart an diesen arbeiten.

Sie fühlen sich nicht respektiert

Bei der oben genannten Studie haben Kinder auch Angaben zu den wichtigen Eigenschaften gemacht, über die ein ausgezeichneter Trainer verfügen soll. Respekt und Ermutigung war die Nummer eins. Man kennt keinen Erwachsenen, der eventuelle Respektlosigkeit von Freunden, Familie oder Kollegen genießt. Doch in jedem Wettkampf werden Kinder, insbesondere von Trainern respektlos behandelt, weil sie einen Fehler gemacht haben. Um eine Sportart zu meistern bedarf es mehr als 10.000 Stunden Übung und trotzdem wird von einem 9-jährigen Kind erwartet, perfekt zu sein.

Die goldene Regel für Trainer und Eltern: Behandeln Sie das Kind so, wie Sie selbst als Erwachsener von Freunden und Familie behandelt werden möchten.

70% der Kinder teilen uns durch den Ausstieg aus dem Sport jährlich mit, dass wir als Eltern und Trainer versagt haben.

Doch wir können dies verändern. Wir können unseren Kindern dabei helfen ein großartiges sportliches Umfeld zu finden und sie „im Spiel“ halten. Wir können dies tun, indem wir besser mit ihnen kommunizieren, sie danach fragen, was sie tatsächlich möchten und ihnen die sportliche Erfahrung nicht wegnehmen. Wir können dies erreichen, indem wir sie mit dem Respekt behandeln, den sie verdienen, und sie im Sport scheitern lassen, damit sie aus ihren Fehlern lernen und sich weiterentwickeln.

 

Von kindersportwissen.de 

Beitrittserklärung

Download
Beitrittserklärung
1 Beitrittserklärung JSG 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 224.4 KB

*

Mit jedem -  noch so kleinen -  Spendenbeitrag fördern sie unsere Nachwuchsarbeit

*

*

UNSERE FACEBOOKSEITE

*

*

15. FEHMARN CUP

10.06.2022 bis 12.06.2022

Ab 01.11.2021 steht dann für alle neu zu meldenden Mannschaften das Anmeldeformular wieder auf der Homepage.

 

http://www.fehmarncup.de

 

ralf.albers@jsg-fehmarn.de

 

0172 2366898

 

*

*

Die JHV ist am

DIENSTAG, 21.09.21

am Container im Stadion

19.00 Uhr 

*

*

Bei Interesse an einer tollen Tätigkeit im Jugendsport - Bitte melden beim Obmann oder Vorstand >>>

*

DE93 2139 0008 00011 88798

GENODEF1NSH

*

Jeden Mittwoch - JSG-Spielberichte
Jeden Mittwoch - JSG-Spielberichte

*

*

*