15.05.2019

 

Der Vierte der Tabelle, die C-Junioren der SG JSG/SVG,  trat beim Vorletzten  BSG Eutin/Malente nicht an. Es ist bereits die zweite Arbeitsverweigerung - diesmal Konfirmation und Handball !

 

C II - SV Göhl 4:6 (2:5): Die Roten setzten im ersten Abschnitt den Grundstein um die Heimischen in der Tabelle zu überholen. Die Inselkicker konnten mit starker zweiter Hälfte den Rückstand nicht mehr egalisieren. Tore für die SG durch Ibrahim Fischer (2), Toney Kariuki und Malte Günther.

 

SC Cismar - D-Juinoren 2:0 (1:0): Am Ende setzte sich der Verbandsligist SC Cismar gegen das unterklassige Team von Fehmarn hoch verdient mit 2:0 durch und erreichte nun das Halbfinale gegen den Oldenburger SV. Die SG stand gut sortiert, war lauffreudig und kam gut in die Zweikämpfe. Nur einmal wurde die Formation nicht gehalten und das nutzte der beste Verbandsligist aus Ostholstein gleich zur 1:0 (29.) Führung aus. Aus der eigenen Hälfte spielten sie schnell über die Außen und der gute Querpass in den Strafraum wurde eiskalt eingenetzt. Das war auch Sicht der SG JSG/SVG ein denkbar ungünstiger Zeitraum so kurz vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Spiel. Cismar war tonangebend, doch die Gäste verteidigten weiter stark. Der am heutigen Tage überragende Akteur der SG Rico Deringer haute sich mächtig rein und gewann viele wichtige Zweikämpfe für sein Team. Dann die große Ausgleichchance für Fehmarn. Nach einem irregulären Rückpass gab es indirekten Freistoß für Blau-Schwarz. Der Schuss von Tim Eichorn konnte gerade noch zur Ecke geblockt werden (35.). Bei einer Unstimmigkeit konnte der Ball nicht ausreichend geklärt werden und Cismar nutzte das zum 2:0 (43.) aus.Nun stellten die Insulaner um und investierten mehr in die Offensive. Das führte nicht zum erwünschten Erfolg brachte dem SC aber Platz zum Kontern. Doch mit einem guten Torwart Anton Majora, Glück und Geschick blieb es beim 2:0. "Wir haben heute als Team agiert und uns immer wieder gegenseitig unterstützt. Ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment für den gezeigten Einsatz und Kampf machen. Cismar hat verdient gewonnen. Ein Lob auch an den jungen Schiedsrichter Marek Borkowski aus Lensahn, der wirklich ein toller Spielleiter ohne Fehl und Tadel war"  so Trainer Manfred „Manzi“ Meier nach dem Spiel.

 

D-Junioren - SG Sereetz/Ratekau 4:2 (2:1): Mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung, in der Julius Marquardt herausragte, überwand die SG ihre Talfahrt und siegte gegen die SG Sereetz/Ratekau völlig verdient. Fehmarn startete stark und nach tollen Pass in die Tiefe von Jesse Lafrentz zwang Joost Höpner den guten Gästekeeper per Linksschuss zu einer tollen Parade (5.). Erneut steckte Jesse Lafrentz auf Joost Höpner durch und gegen seinen platzierten Flachschuss zum 1:0 ins Eck war der Torwart machtlos (8.).

In der Folgezeit hätten die Gastgeber aus 4:0 stellen müssen, ließen jedoch klarste Chancen ungenutzt. Jesse Lafrentz scheitert nach tollem Sololauf freistehend (10.), Tim Eichhorn verzog denkbar knapp nach Zuspiel von Julius Marquardt (14.) und Julius Marquardt scheitert per tollem Schuss erneut am Gästetorwart (16.). So kam es wie es kommen musste, nach Unstimmigkeiten in der Fehmaraner Hintermannschaft erzielten die Gäste das 1:1 (18.). Doch Julius Marquardt war heute nicht zu halten und erzielte aus dem Gewühl die erneute Führung für seine Farben (21.) und hätte sogar noch erhöhen können (25.) doch erneut war der Torwart zur Stelle. Direkt nach der Pause übte Fehmarn weiter Druck aus und Hossen Rezai traf mit sehenswertem Winkelschuss zum 3:1 (32.). Tim Eichhorn verfehlte das Gästetor erneut knapp (34.). Joost Höpner hatte aufgelegt. Die SG Sereetz/Ratekau versuchte weiter zum Anschluss zu kommen, jedoch arbeitete das defensive Mittelfeld um Jesse Lafrentz sehr gut mit den heute kaum zu überwindenden Defensivkräften Max Lafrenz, Carlotta Meier und Rico Deringer zusammen und ließen wenig zu. Dann gab es plötzlich Strafstoß für Fehmarn. Julius Marquardt hatte sich auf Rechts durchgetankt und im Strafraum eingedrungen da ließ der SG S/R Verteidiger das Bein stehen und der gute Schiedsrichter Kjell-Oke Meier zeigte umgehend auf den Punkt. Max Lafrenz nahm diese Chance dankbar an und traf zum 4:1 (51.).Sereetz/Ratekau antwortete nun mit wütenden Offensivaktionen und traf zum 4:2 (55.). Das brachte nochmal viel Unruhe in das sonst souveräne Spiel der SG Fehmarn/Großenbrode, doch es passierte in der Folgezeit nicht mehr viel vor den Toren und so blieb es beim völlig verdienten Heimsieg.

"Meine Mannschaft ist wie bereits im Pokalspiel gegen Cismar mannschaftlich geschlossen und kompakt aufgetreten und hat sich den Sieg verdient. Julius Marquardt möchte ich aus der guten geschlossenen Mannschaftsleistung herausheben. Er hat heute eine wirklich starke Partie abgeliefert und einen weiteren Entwicklungsschritt genommen" , lobte Manfred „Manzi“ Meier.

 

E I - TSV Neustadt 10:0 (4:0): Die anwesenden Zuschauer sahen bei sonnigem Wetter einen frei aufspielenden Gastgeber, der die Gäste aus Neustadt  dominierte. In der ersten Halbzeit spielten die Kicker von der Insel gegen den Wind und verteidigten sehr hoch, so dass man zu zahlreichen Torchancen kam. Jedes Tor wurde sehr schön rausgespielt,.Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild, jedoch spielten die Jungs von der Insel nun mit dem Wind und konnten ihre Überlegenheit  in noch mehr Tore ummünzen. Somit konnte Fehmarn die letzten drei Heimspiele deutlich gewinnen und sich im oberen Drittel der Tabelle festsetzen.

Die Tore für die JSG: Jonn Störtenbecker (4), Fabian Ackermann (3), Bene Hiss (2) und Jakob Barnasch

 

E II - TSV Malente 3:7 (0:4): Die JSG begann stark und hätte in den ersten fünf Minuten bei einem Lattentreffer und einem Pfostentreffer in Führung gehen können. Dann fand Malente besser ins Spiel und erzielte vier Tore in Folge. Oft waren es Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, die die JSG in Schwierigkeiten brachte. Das routinierte Gästeteam spielte dann seine Überzahl aus und verwertete die Chancen souverän. In Hälfte Zwei zeigte sich ein anderes Bild, die Mannschaft von der Insel hielt gut dagegen. Fabian Jurkszak, der vom Tor ins Feld gewechselt war bereitete klasse das 1:4 durch Tawab Torah vor.

Die weiteren Tore erzielten Diego Wulf nach toller Einzelaktion quer durch die Abwehr und Lenny Fickert nach kurzer Ecke aus spitzen Winkel ins lange Eck, zum Endstand.

 

EIII - SG Hansühn Schönwalde 5:6 (2:3): Es war eine sehr spannende Partie mit einem etwas glücklichen Ausgang für die Gäste. Dem frühen 0:1 konterte  Lukas Borchardt alsbald mit dem Ausgleich (5.). Auch das 1:2 wurde schnell von Max Buschmann egalisiert. Die Festland-SG legte vor der Pause nochmals vor und erzielte nach Wiederanpfiff zwei weitere Treffer zum 2:5. Danach der starke Auftritt von Fabian Jurkszak - mit einem lupenreinem Hattrick stellte er auf 5:5. Kurz vor dem Ende des ausgeglichenen Spieles gelang dem Gast das 5:6.

 

E IV - SVG Pönitz II 0:7 (0:2): Gegen den Tabellenzweiten hielten die Heimischen im ersten Durchgang sehr gut mit und hatten durchaus die Möglichkeit auf den ein oder anderen Treffer. Dann setzte sich aber die Klasse der Gäste doch deutlich durch.

D I-Kapitän Jesse Lafrentz (l.) stoppte mit einem 4:2-Heimsieg über die SG Sereetz-Ratekau die Talfahrt seiner Mannschaft. Der Spielführer bereitete das 1:0 durch Joost Höpner vor. Foto: Privat

12.05.19

35 Allwetterjacken für die E2/E3 und E4

 Herr Alexander Rahlf  übergab die von ihm gesponserten Jacken an unsere E-Jugendlichen - DANKE !

F-Jugend der JSG Fehmarn in Lübeck

28.04.19 - Am letzten Freitag machte sich die F-Jugend auf den Weg nach Lübeck um sich das Spitzenspiel des heimischen VfB gegen SV Drochtersen/Assel (1:1) vor der Saisonrekordkulisse  von 3701 Zuschauern - davon 79 Kinder, Eltern, Geschwister der JSG - anzusehen. 25 Kinder liefen mit den beiden Teams und dem Schiedsrichtergespann auf der Lohmühle ein. Nach den aufregenden  Augenblicken sahen die Fehmaraner ein sehr spannendes Spiel. Ein toller Abend für alle Beteiligten. Dieser wird den Kindern mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben.

Zwei neue DFB-Schiedsrichter / Mehr Geld für Übungsleiter / Albers und Fendt als Beisitzer verabschiedet

JSG Fehmarn fit für die Zukunft

Obmann und Beisitzer Jörg Rüddiger (v.l.), Beisitzer Hinrich Muhl, Kassenwartin Martina Ehmann, 1. Vorsitzender Sebastian Wagener und 2. Vorsitzender Oliver Meß haben viele Pläne für die JSG. Auf dem Bild fehlen Schriftführer Helge Maxe, Beisitzer Philipp Kierstein sowie die beiden neuen Beisitzer.© Fehmarn24/Walper

FEHMARN, 09.03.19 – Von Simone Walper Die Jugendsportgemeinschaft Fehmarn (JSG) hielt am Donnerstagabend ihre Hauptversammlung ab. Man traf sich in lockerer Runde in der Teestube der Großsporthalle. Mit dabei waren neben dem stellvertretenden Bürgermeister Heinz Jürgen Fendt (SPD), der auch in seiner Rolle als Beisitzer teilnahm, mehrere Vertreter des FC Dänschendorf, des RSV Landkirchen, des TSV Westfehmarn, des SV Großenbrode sowie Timo Stich vom Kreissportverband.

In seiner kurzen Ansprache überbrachte Heinz Jürgen Fendt Grüße der Bürgervorsteherin Brigitte Brill, vom Fachbereich Kinder, Jugend, Sport, Schule und Kultur sowie von der Politik und der Stadtvertretung. Er überbrachte ebenfalls einen großen Dank für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. „Beim Jubiläum haben viele die Werte und die Wichtigkeit, die die JSG für den Sport auf Fehmarn hat, im Besonderen für Kinder und Jugendliche, erleben dürfen“, freute sich Fendt und ließ nicht unerwähnt, dass der Sportverband die Gelder für die Übungsleiter erhöht habe und sich somit automatisch auch die Gelder der Stadt Fehmarn erhöhten. Für die Pläne der JSG für dieses Jahr wünschte er viel Erfolg.

Andreas Wiese vom FC Dänschendorf bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre und äußerte seine Vision, dass die JSG irgendwann mit der SG Insel zu einem Verein verschmelze, der die Chance hätte, den Fußball auf der Insel zusammenzubringen, von der Jugend bis zu den Herren. Bis dahin seien jedoch noch einige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Timo Stich vom Kreissportverband überbrachte Lob und Anerkennung für die geleistete Arbeit und wünschte ein glückliches Händchen bei den Wahlen.

Bei seinem Rückblick auf 2018 hatte der 1. Vorsitzende der JSG, Sebastian Wagener, viel zu erzählen. Neben der Anwerbung fördernder Mitglieder und der Nutzung von Fördermöglichkeiten standen auch die Steigerung der Attraktivität des Jugendfußballs und die Verschönerung des Containers am Mellenthinplatz sowie der Fehmarn Cup und das 25-jährige Jubiläum auf der To-do-Liste des vergangenen Jahres. 

Im März 2018 gab es im Uwe Seeler Fußballpark ein Interreg-Projekt. Deutsche und dänische Trainer haben sich drei Tage lang mit dem deutschen Fußball beschäftigt. „Der deutsch-dänische Austausch auf fußballerischer Ebene wurde mit EU-Geldern über das Interreg-Projekt ‚KultKIT‘ finanziert“, ließ Wagener wissen. Dieses Projekt diene dazu, sich gegenseitig kennenzulernen und auszutauschen. Im Rahmen der Zusammenkunft seien den Dänen auch die neuen Leitlinien des deutschen Fußballs nähergebracht worden.

Auch der Fehmarn Cup Ende Juni sei wieder ein voller Erfolg gewesen. In diesem Zusammenhang bat Wagener Freya Schreiber nach vorne und überreichte ihr in Anerkennung ihrer Leistungen als „Chefin vom Turnierbüro“ ein kleines Präsent. „Es macht super Spaß, mit Dir zusammenzuarbeiten. Du machst das mit Freude und deswegen machen die Leute auch, was Du sagst“, betonte der 1. Vorsitzende. Ebenso würdigte Wagener die Arbeit von Jörg Wiese, der nicht anwesend sein konnte. „Er begleitet den Fehmarn Cup seit vielen Jahren und leitet die Geschicke auf dem Platz in Dänschendorf“, ließ Wagener wissen.

Weitere gute Nachrichten gab es dann mit der sogenannten Eltern-Kind-Gruppe beim Jugendfußball, die seit September 2018 drei- und vierjährige Kinder fördert. Die speziellen Bälle für den Kinderfußball seien von der VR Bank in Zusammenarbeit mit der Fairtrade-Gruppe der Insel angeschafft worden. Insgesamt sind 27 Kinder in zwei Gruppen aktiv.

Im Oktober fand das Coerver-Training unter Leitung von Nadine und Fabian Unger statt, der jetzt lizensierter DFB-Trainer ist. Bei diesem Training stehen die körperliche Fitness und im Besonderen die Ballbeherrschung und die Taktik der Fußballer im Vordergrund. Es ermöglicht Kindern und Jugendlichen eine gute Ausbildung.

Die 25-Jahr-Feier der JSG sei ebenfalls ein voller Erfolg gewesen. „So viele Trainer, Mannschaften, Eltern, Funktionäre und auch Auswärtige haben mitgeholfen. Vielen Dank dafür. Und Hut ab für den Vorstand, der sich sehr gut gekümmert hat“, fand Wagener lobende Worte für alle Beteiligten.

Vermelden konnte der 1. Vorsitzende auch, dass Ralf Albers im Januar die Prüfung bestanden habe und jetzt offizieller DFB-Schiedsrichter sei. Ebenso habe Lukas Neuwohner die Prüfung erfolgreich absolviert. Und Joona Maxe konnte als Schiedsrichter-Anwärter gewonnen werden. „Das ist eine gute Quote für unseren Verein“, freute sich Wagener.

Nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen

Aber es gab auch Kritisches zu berichten. Hier nannte der 1. Vorsitzende unter anderem die häufigen Trainerwechsel in der A- und B-Jugend, die sicherlich der gesellschaftlichen Veränderung geschuldet seien. Die Kinder und Jugendlichen tickten heutzutage manchmal anders, als es den Trainern lieb sei. „Wir können sie nicht ändern, aber vielleicht müssen wir hier auch ein paar andere Anreize für die Jugendlichen schaffen.“ Ein weiteres kritisches Thema war die Distanz zwischen Vorstand und Vereinsmitgliedern, die auf jeden Fall aufgelöst werden solle. Ziel sei, dass der Vorstand öfter Spiele besuche und es eine aktive Spielernähe gebe.

Für die Zukunft sieht der Vorstand den Verein zwar gut aufgestellt, hat sich aber weitere Ziele gesteckt. Darunter die Steigerung der Attraktivität des Jugendfußballs. Ebenso will man erreichen, dass die Trainer gern und langfristig für die JSG tätig sind. 

Auch ist die Gründung einer Mädchenmannschaft angedacht. Hier sei man mit dem SV Fehmarn im Gespräch. „Es soll wieder eine Mädchenmannschaft in der nächsten Saison aufgestellt werden, die zehn bis zwölf Spiele pro Jahr absolviert“, erläuterte Wagener den Plan. Trainer soll Manfred Meier sein. Mit der Mädchenmannschaft ist der Wunsch verbunden, mehr Potenzial für die Damenmannschaft zu generieren.

Auf dem Programm für dieses Jahr steht auch ein JSG-Tag in Großenbrode, um die Spielgemeinschaft mit dem SV Großenbrode zu intensivieren. Und natürlich fehlt auch der Fehmarn Cup in diesem Jahr nicht. Er findet vom 28. bis 30. Juni statt.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen gab es keine bahnbrechenden Veränderungen. In seinem Amt als 2. Vorsitzender wurde Oliver Meß bestätigt, ebenso Helge Maxe als Schriftführer. Verabschiedet wurden die beiden langjährigen Beisitzer Ralf Albers und Heinz Jürgen Fendt, die jedoch weiterhin einige Aufgaben für die JSG betreuen werden. Zwei neue Beisitzer wurden in Abwesenheit gewählt, der ehemalige Vorstandssprecher der VR Bank Klaus Treimer sowie Trainer Fabian Unger. Heinz Jürgen Fendt ersetzt den ausgeschiedenen Kassenprüfer Andreas Wiese. Zum Abschluss der Versammlung appellierte Wagener an alle, bei der Suche nach Trainern für die A- und B-Jugend für die neue Saison zu helfen. Trainer für den Jugendbereich zu finden, sei jede Saison wieder eine Herausforderung, so sein Schlusswort.

25 JAHRE JSG FEHMARN AM 12.01.2019 

Letzte Aktualisierung: 16/05/19 - 22:06:58