Neuer Name nach der Qualifikation -  E I (3) - Ab März'18 E II

 

25.04.18 - TSV Neustadt I (2) - E II 8:4 (4:2): Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. Die Abwehr-Angriff Positionswechsel motivierten besonders die sonst häufig verteidigenden Malte Hopp und Emil Heinrich. Nach fünf Minuten erzielten sie das schön heraus gespielte 0:1 durch Malte Hopp. Es folgten weitere gute Chancen die allerdings ungenutzt blieben. Im Verlauf verloren die Inselkicker dann den nötigen Biss - zu leicht kamen die Gastgeber zu vier Toren. Verkürzen konnte Malik Lux noch kurz vor der Pause zum 4:2. Viele leichte Ballverluste im Aufbau führten auch in der zweiten Hälfte zu Treffern des TSV. Schöne Schüsse von Diego Wulf fanden nur die Latte und den Pfosten. Für das Inselteam trafen dann erneut Malik Lux und Malte Hopp zum Endstand.

28.03.18 - E II - TSV Pansdorf 3:7 (3:5): In einem absolut fairen Spiel mit nur zwei Freistößen erwischte der Tabellenführer aus Pansdorf den besseren Start. Nach fünf Minuten stand es so schon 0:1 und es folgten schnell Treffer zwei und drei, bevor die JSG endlich voll da war. In gewohnter Kombinationssicherheit kam Fehmarn zu ersten Torabschlüssen. Eine dieser Aktionen landete nach fünf,sechs Stationen vor dem Pansdorfer Tor, wo Lenny Fickert zum 1:3 abstaubte (15.). Danach war es Malik Lux, der mit einem satten Distanzschuss aus 18 Metern für das Inselteam zum 2:3 traf (23.). Ein Eigentor und eine Distanzschuss, den der Torwart neben dem Tor wähnte sorgten für den Pausenstand. In der zweiten Halbzeit waren die Kräfte der Gäste ziemlich erschöpft und Malik Lux konnte durch Neunmeter auf 3:5 verkürzen (30.). Fehmarn hatte jetzt viel mehr vom Spiel, kam aber selten zum Abschluss. In der Schlussphase fing sich die JSG dann aber noch zwei Tore durch Konter zum 3:7 Endstand ein.

JSG Fehmarn mit Finalsieg gegen die HSV Talentgruppe Nord

31.01.18 - Beim Hallenturnier des TSV Gadeland in Neumünster kamen die Spieler des 2009er Jahrgangs der JSG Fehmarn am Sonntagmorgen auf die letzte Minute in die Halle. Ohne einen Ballkontakt und mit Mini-Erwärmung starteten sie gleich in ihr erstes Spiel. Mit einem 7:0 konnten sich die JSG Kicker gegen den TSV Gadeland II ins Turnier einspielen. Mit einem 3:0 Sieg im zweiten Spiel gegen JFV Kieler Förde machten sie vorzeitig das Halbfinale klar, da die fünfte Mannschaft der Gruppe ausfiel. Beim 1:1 im dritten Spiel gegen den Heider SV fingen sich die Fehmaraner ihr einziges Gegentor in der regulären Spielzeit ein. Nach über zwei Stunden Pause vor dem Halbfinale war das Team etwas aus dem Tritt. Gegen den starken Gastgeber TSV Gadeland waren so Chancen Mangelware und nur dank einiger Glanzparaden stand es bis zum Ende 0:0. Im 7m Schießen konnte Torhüter Bo Tobias Unger zwei Strafstöße parieren, für die JSG trafen Luis Filippig, Lenny Fickert und Malte Hopp vom Punkt. Im Finale gegen die HSV Talentgruppe Nord war die Mannschaft wieder voll da. Im Tausch mit Diego Wulf ( der plötzlich Spaß an der Abwehrarbeit gefunden hatte) war Emil Heinrich in die Offensive gewechselt und wurde von diesem in der fünften Minute in den Lauf bedient und traf eiskalt zum entscheidenden 1:0. Zwei weitere Großchancen nach Kontern wurden ausgelassen, sodass das Finale bis zum Schluss spannend blieb, jedoch bot die ganze Mannschaft eine hervorragende Abwehrleistung und ließ keine großen Chancen zu.  Die meisten Tore hatte Maurice Linke mit drei Treffern erzielt, das schönste Tor Malik Lux zum 1:1 gegen Heide aus spitzem Winkel in den Winkel. Elias Schöning und Malte Hopp hatten hinten super dicht gemacht. Auf dem Rückweg schlief die halbe Mannschaft und träumte nach zehn Stunden auf Fehmarn noch vom Finalsieg.

07.12.17 - E I(3) - NTSV Strand 1:8 (1:4): Die JSG spielte gut auf und ging nach ein paar ausgelassenen Chancen durch Diego Wulf mit 1:0 in Führung  (7.). Durch einen unhaltbaren, sehenswerten Gewaltschuss fast von der Mittellinie glich Strand 08 aus (11.). Es folgten zwei vermeidbare Gegentore nach Rückpass und Eckball zum 1:3. Die Ordnung ging verloren, die Defensive wurde weitestgehend aufgelöst und so fiel noch das 1:4 vor der Pause. Dieses Bild setzte sich in der zweiten Hälfte fort. Zwei Konter, ein Eigentor, ein vergebener eigener Strafstoß und ein Abwurf der beim gegnerischen Stürmer landete komplettierten den 1:8 Endstand. Bei den nun anstehenden Hallenturnieren tritt das Team wieder jahrgangsgerecht in der F Jugend an um das nötige Selbstvertrauen für die Rückrunde zu gewinnen.

29.11.17 - TSV Malente II - E I(3) 14:4 (11:1): Nach viel zu kurzem Erwärmen brauchten die Gäste fast die gesamte erste Hälfte um sich an die extremen Bodenbedingungen zu gewöhnen. Sie standen sich im Morast buchstäblich fest und wurden von den Malentern überlaufen. Ungewohnter Weise gelang bei der JSG in der ersten Hälfte spielerisch gar nichts. Erst kurz vor der Pause konnte Kapitän Eicke Bruhn mit einem Alleingang das bis dahin einzige Fehmaraner Tor zum 7:1 erzielen. Nach der Halbzeit war die Luft bei Malente etwas raus und die JSG konnte die zweite Hälfte mit 3:3 versöhnlich beenden. Es trafen noch Malik Lux nach Solo über den ganzen Platz (28.), Diego Wulf (32.) der auch für Luis Filippig mit der Ferse auflegte (35.).

 

22.11.17 - E I(3) - SC Cismar 2:9 (0:2): Die Gäste erwischten einen Blitzstart und trafen in der ersten Minute nach langem Diagonalball zum 0:1. Mit solchen Spielzügen versuchte es der Gast aus Cismar immer wieder, doch der Sturm verwehte sämtliche Flanken. Das Inselteam biss sich immer besser ins Spiel und hielt den Ball von Beginn an flach. Zweimal rettete die Latte den SC Cismar vor dem 1:1 Ausgleich. Nach der Pause spielte sich der Titelfavorit aus Cismar mit flachen Bällen frei und erhöhte auf 0:4 bevor Diego Wulf per Kopf nach Freistoß von Malik Lux verkürzen konnte (32.). Direkt im Anschluss traf Luis Filippig sogar zum 2:4 (34.) bevor der SC Cismar in den Schlussminuten davonzog.Wieder eine Klasse Leistungssteigerung zur Vorwoche. "Man kann der Mannschaft beim lernen zusehen. Probleme mit hohen Bällen und der Spieleröffnung durch den Torwart bei zugestellten Verteidigern sind weitgehend gelöst. Zum Saisonstart wären gegen solch einen Gegner wohl über 20 Gegentore gefallen" meinte Trainer Fabian Unger.

15.11.17 - TSV Malente - E I (3) 14:0 (2:0): Die Inselkicker boten in der ersten Halbzeit eine super starke Leistung.Die Malenter Gastgeber waren eine reine alte Jahrgangsmannschaft, der die JSG Jungs kämpferisch wie spielerisch zwar alles abverlangte doch diese kam auch selbst immer mal wieder gefährlich vors Malenter Tor und hielt die Partie offen. Nach der Pause schwanden dann die Kräfte, der tiefe nasse Boden und der eisige Wind zeigten Wirkung und die physischen Vorteile der Gastgeber kamen immer mehr zum tragen. Zwei Eigentore und einige unglückliche Gegentore sorgten am Ende mit für die deutliche Niederlage. Das Team steckte jedoch nie den Kopf in den Sand und bekam viel Lob für die gebrachte Leistung.

08.11.17 - EI (3) - JFG Baltic  4:5 (1:2): Wie schon in der Qualirunde agierte Baltic ausschließlich mit langen Abschlägen vom Torwart, diese fanden aber keine Abnehmer, da die JSG Jungs sich darauf eingestellt hatten. JSG Keeper Johann Bekker fing die Bälle die über die Abwehr flogen souverän ab. So kassierte die JSG alle Gegentore durch Ballverluste im Spielaufbau. Am Anfang noch etwas unsicher stand es schnell 0:2 (15.) und erst kurz vor der Pause konnte Lenny Fickert verkürzen. Nach der Halbzeit hatte Baltic komplett durchgewechselt und die JSG nutzte die Verunsicherung und kam nun mit ihrem Aufbauspiel durch um das Ergebnis in zehn Minuten auf 4:2 zu drehen, es trafen Malte Hopp, erneut Lenny Fickert und Bo Tobias Unger, nach schöner Vorlage von Diego Wulf. Kurz darauf folgte wieder der Blockwechsel bei Baltic und die JSG musste sich am Ende mit 4:5 geschlagen geben.

Jahrgänge 2005 bis 2010 nach Coerver-Coaching-Methode von Profitrainern geschult

 

Dreitägiges Techniktraining der JSG

20.10.17 - Mit Techniktraining kann man nicht früh genug anfangen. Das hatten sich Nadine und Fabian Unger, Trainergespann der F-Junioren der JSG Fehmarn, im letzten Jahr gesagt und damals ein spezielles Trainingscamp in den Sommerferien durchgeführt. Aufgrund des großen Erfolgs erfolgt in den Herbstferien jetzt die Fortsetzung.

Von Montag bis Mittwoch wurden 33 Kinder der Jahrgänge 2005 bis 2010 von den professionellen Trainern Marco Behrendt und Rocco Leeser nach der Coerver-Coaching-Methode trainiert, wie sie auch beim VfB Lübeck im Technikbreich bis zu den C-Junioren praktiziert wird.

„Vor etwas über einem Jahr haben wir uns im Sommer mit dem jungen F-Jugend-Jahrgang Anregungen für unser Mannschaftstraining geholt und die Inhalte konsequent im wöchentlichen Training integriert, nun war es wieder an der Zeit, sich wieder von professionellen Trainern die Defizite, nötige Trainingsschwerpunkte und Übungen vorstellen zu lassen“, so Nadine und Fabian Unger zu ihrer Motivation, ein weiteres Trainingscamp durchzuführen.

Um 9.15 Uhr wurde täglich mit einem gemeinsamen Frühstück gestartet, von 12.30 bis 13 Uhr war Mittagspause, in der die Kinder ein von Damiano Durante, Inhaber der „Doppeleiche“, gesponsertes Mittagessen einnehmen konnten. Finanziell unterstützt wurde das Trainingscamp auch durch die JSG Fehmarn, die ein Drittel der Teilnahmekosten übernahm, sowie von der Physiotherapiepraxis Unger, die die zehn trainingsfleißigsten Nachwuchskicker sponserte. 

Drei Tage lang gaben die kleinen, lernwilligen Nachwuchskicker auf dem Kunstrasen in Burg mächtig Gas.© fehmarn24/Höppner
Drei Tage lang gaben die kleinen, lernwilligen Nachwuchskicker auf dem Kunstrasen in Burg mächtig Gas.© fehmarn24/Höppner

11.10.17 - E III - Oldenburger SV II 7:3 (5:2): Die JSG kam mit dem Regenwetter und dem starken Wind offensichtlich besser klar. Lenny Fickert sorgte für das 1:0 (7.). Dann glich der OSV aus. Diegon Wulf (14.), Malik Lux (25.), Bo Tobias Unger (25.), und erneut Lenny Fickert schraubten das Ergebnis auf 5:1 herauf. In Halbzeit zwei kam der OSV trotz Rückenwindes nur einmal gefährlich vors Tor. Maurice Linke im JSG-Tor parierte glänzend. Wieder war Lenny Fickert (32.) erfolgreich. Elias Schöning markierte das 7:1 (38.). Der OSV II verkürzte in der Schlussphase auf 7:3. 

04.10.17 - E III - Baltic 1:4 (1:2): Das 0:1 fiel in Minute zehn nach einem langen Abschlag der Gäste, der durch die Abwehr unterlaufen wurde. Baltic stand tief und wurde nur nach diesem Muster gefährlich oder durch Ballverluste nach unnötigem Dribbling aus der Defensive. Fehmarn wirkte insgesamt verunsichert durch die tief und eng am Gegenspieler stehenden Gäste und spielte viel weniger als gewohnt, zu oft wurden die kräfteraubenden Zweikämpfe gegen die großen Gegenspieler eingegangen. Wenn der Ball mal lief wurde es gleich gefährlich. Nach schöner Kombination über die linke Außenbahn legte Diego Wulf schön auf Luis Filippig auf der zum 1:1 traf (15.). Jetzt waren die die Gastgeber am Drücker vergaben aber zahlreiche beste Chancen alleine vor dem Tor, das passte zu dem nervösen Spiel. Über den gesamten Spielverlauf traf die JSG dreimal Aluminium. Kurz vor der Pause dann Baltic nach Eckball per Kopf zum 1:2. In der zweiten Hälfte war zu merken, dass die Kräfte der JSG schwanden. Die JSG hatte einen gebrauchten Tag erwischt und verlor am Ende verdient, jedoch aufgrund der zahlreichen ausgelassenen Chancen etwas zu hoch.

27.09.17 - TSV Heiligenhafen - E III 1:10 (0:8):  Einige Spieler des TSV Heiligenhafen konnten sich das Lachen nicht verkneifen als die, so wörtlich  "Winzlinge aus der F Jugend" aus der Kabine kamen. Auf dem Weg zur Pause war ihnen das Lachen aber im Halse stecken geblieben.- 0:8 !Die JSG Jungs hatten sich in einen Rausch kombiniert und die Heiligenhafener wirkten wie versteinert. Die Null musste in der ersten Hälfte zweimal Bo Tobias Unger im Tor der Gäste von der Insel retten, im späteren Spielverlauf scheiterte er noch mit einem gut geschossenen Strafstoß am starken Heiligenhafener Torwart.

Es bis dauerte das längst überfällige Tor fiel. Doch dann brachen in Minute zwölf alle Dämme:

0:1 durch Malik Lux - danach im Minutentakt. 0:2 Luis Flipig, 0:3 Diego Wulf, 0:4 Malte Hopp, 0:5 Malik Lux, 0:6 Diego Wulf, 0:7 Malik Lux, 0:8 Maurice Linke. In der zweiten Hälfte war die Luft etwas raus, Fehmarn ließ auf anderen Positionen spielen und Heiligenhafen machte dicht und landete den Ehrentreffer zum 1:8, bevor noch je einmal Malik Lux und Luis Flipig zum Endstand trafen. Am nächsten Freitag um 17 Uhr kommt es zur Trainingszeit auf dem Burger Kunstrasen zum vorentscheidenden Duell um Platz eins der Kreisligaqualifikation gegen die JFG BALTIC.

20.09.17 - E III - SV Neukirchen 4:3 (3:0): Die Gäste aus Neukirchen waren wie letzte Woche in Lensahn fast alle zwei Jahre älter und wurden doch von der Inseltruppe schwindelig gespielt.Es dauert allerdings etwa zehn Minuten bis Lenny Fickert zum verdienten 1:0 traf. Auch das 2:0 ging auf sein Torkonto. Ein sehenswerter Außenristschuß landete im langen Torwinkel.Dann wurden reihenweise Chancen leichtfertig vergeben. Das 3:0 fiel kurz vor der Pause durch eine schöne Kombination. Emil Heinrich spielt einen Traumpass in den Lauf von Diego Wulf, dieser verlud seinen Gegenspieler und legt uneigennützig auf Maurice Linke ab. Der zielte zu genau und traf den Innenpfosten, der nachsetzende Luis Fillipig schob den auf der Torlinie trudelnden Ball zum 3:0 ein. Nach der Halbzeit wurde die Gangart der Neukirchener etwas härter, sie setzen ihre Körper mehr ein und kamen auf 3:2 heran. Das 4:2 für die JSG erzielt wieder Lenny Fickert. Die offensiv eingestellte Abwehr um Bo Unger ließ kaum weitere Torabschlüsse der Gegner zu und am Ende belohnte sich die JSG mit einem Sieg für ihr tolles Spiel.

13.09.17 - TSV Lensahn - E III  5:4 (3:2): Einen Achtungserfolg errang die E III der JSG im ersten Spiel der Qualirunde. Eigentlich noch im F Jugend Alter traten sie gegen die erste Mannschaft des  TSV Lensahn an. Das bedeutete -  fast alle Spieler der Gastgeber waren zwei Jahre älter. Spielerisch super aufgelegt verlor das Team dann etwas unglücklich. Die JSG führte zwischenzeitlich mit 0:1 (Lenny Fickert - klasse rausgespielt, trocken eingeschoben),1:2 (Luis Fillipig, Distanzschuß aus 18m), glich zum 3:3 aus (Eicke Bruhn, klasse Kopfball nach einer der gefährlichen Ecken) und führte mit 3:4 (Malik Lux, platzierter Gewaltschuss aus 12m).