21.11.20 - E II - Eutin 08 II 2:2 (1:2):  Bei gutem Wetter und bester Laune begann die JSG kraftvoll und zeigte 08 innerhalb der ersten zehn Minuten durch zwei Pfostenschüsse wie motiviert sie in die neue Saison starten. Durch einen guten Konter gelang dem Gast jedoch der Führungstreffer (10.). Das wollten die JSG-Kids nicht lange auf sich sitzen lassen und gingen weiterhin kraftvoll und motiviert in die Partie. Theo Weetendorf schaffte dann den Ausgleich zum 1:1 nach hervorragendem Zuspiel aus den eigenen Reihen (15.). Die Eutiner kämpften weiter und urch einen sehenswert schönen Lupfer aus 15 Metern flog der Ball über den JSG-Keeper  zum 1:2 Halbzeitstand (22.). Nach der Halbzeitpause spielten beide Teams weiter auf Augenhöhe mit Chancen für beide Seiten ehe die JSG durch Lasse Mo Lafrenz den Ausgleich und gleichzeitig Endstand erzielen konnte (47.). Alles in allem eine ausgeglichene Partie mit gerechtem Unentschieden. 

30.09.20 - E II - JSG OH 0:10 (0:5): Die Heimischen kamen gegen die JSG OH  unter die Räder. Der Gast bestimmte zu jederzeit das Geschehen. Die Bemühungen der Heimischen wurden nicht mit einem Ehrentreffer belohnt.

23.09.20 - TSV Neustadt - E II 11:0 (5:0): Das erwartet schwere Spiel für die Gäste endete eindeutig. Neustadt stellte gleich zu Beginn der Partie die Weichen auf Sieg und zog bis zur Pause mit 5: 0 davon. In der 2. Halbzeit machten die Neustädter da weiter wo sie vor der Pause aufgehört haben . Die JSG hatte nicht viel entgegen zusetzen.

23.09.20 - E II - SC Cismar 4:3 (2:2):  Ein spannendes Spiel bekamen die Zuschauer in Großenbrode zu sehen. Die Gäste gingen schnell mit 1: 0 in Führung welche Theo Weetendorf nicht viel später mit einem Sonntagsschuss egalisierte. Nach der erneuten Führung der Gäste sorgte Lucien Möhle für den 2 : 2 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel war es ein munteres hin und her bis Dimitri Gkalentzos im Strafraum unsanft zu Fall gebracht wurde . Den fälligen Neunmeter verwandelte Lasse Lafrenz sicher . Lasse Lafrenz war es dann auch der zum vorentscheidenden 4:2  einschub. Mit dem Schlusspfiff verkürzte der SC .Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung, ragte Lennard Schulze heraus,  der seiner Mannschaft ein zuverlässiger Rückhalt im Tor war.