18.09.19 - E I - Oldenburger SV 10:0 (1.0): Das Inselteam dominierte bei schwierigen Windverhältnissen das gesamte Spiel. Jedoch wurden Chance reihenweise ausgelassen ehe Malik Lux nach Vorarbeit des starken Emil Heinrich das 1:0 zum Halbzeitstand gelang. Mit Gegenwind kam der OSV in Hälfte zwei kaum noch aus der eigenen Hälfte und wurde eingeschnürt. Zwei starke Konter der Gäste entschärfte Bo Unger im eins-eins. JSG/SVG im Torrausch: Emil Heinrich (3), Eicke Bruhn (2), Lenny Fickert (2), Johann Bekker und nochmals Malik Lux machten es zweistellig. 

12.09.19 - TSV Neustadt II - E I 1:21 (0:9): Auf einem winzigen abgesteckten Platz nutzte die JSG aber super die ganze Breite und kombinierte sehenswert auf dem nassen Rasen.Die größte Schwäche der Vorsaison waren Naturrasenplätze, auf denen daher die ganze Vorbereitung stattfand. Dies zahlte sich aus, wobei

die JSG kaum Gegenwehr zu spüren bekam. Das junge Jahrgangsteam aus Neustadt war in allen Belangen und auf allen Positionen unterlegen. Dessen bewusst spielten bei den Inselkickern die beiden besten Torjäger der letzten Saison je eine Halbzeit im Tor und die langsam gefundenen Lieblingspositionen wurden munter durchgetauscht.Es dauerte dann doch  etwas über fünf Minuten, bis sich die 90% Ballbesitz ins erste Tor niederschlugen, da Neustadt ganz tief im eigenen Sechzehner immer wieder ein Körperteil vor den Ball brachte.

Aufgrund der zu erwartenden drückenden Überlegenheit in dieser Saison haben die Jungs allerdings ein paar Spielzüge auf den Weg bekommen, die immer wieder fruchteten.Bis zur Halbzeit stand es so 0:9. Tore: Bo Unger - verletzt raus nach 15 Minuten - mit drei Treffern, Diego Wulf 2), Malik Lux (2), Johann Bekker (2)In Halbzeit zwei versuchte Neustadt es mit einer härteren Gangart, blieb aber auch damit machtlos. Ein klares Foul am letzten Mann Malik Lux blieb ungeahndet, sodass Neustadt zum Ehrentreffer kam.

Alle weitern Spieler konnten an diesem Spieltag ebenfalls noch treffen. Tore in Halbzeit zwei: Luis Fillipig (3), Malik Lux (2), Lenny Fickert (3), Emil Heinrich, Johann Bekker, Malte Hopp, Tawab Torah.

"Der Sinn dieser Qualirunde ist in Frage zu stellen, besser wären vielleicht zwei Qualistaffeln, in denen sich die Trainer im Vorweg für leicht oder schwer melden. Am Freitag geht es zum Glück gegen Schönberg zum Freundschaftsspiel auf Augenhöhe, Solche zusätzlichen Spiele werden diese Saison nötig sein um für Spannung zu sorgen" so Trainer Fabian Unger.