30.09.20 - D II - Sarau/Bosau 7:3 (3:1): Sicher als Staffelerster für die Kreisliga qualifiziert fiel es der D II leicht auf drei Spieler zu verzichten um die Erste bei ihrer Verbandsligaquali zu unterstützen. Doch in der dritten Minute gab es dann tatsächlich einen kleinen Schreck zu verdauen. Xaver Utech  brachte im Gerangel den gegnerischen Stürmer zu Fall und der fällige Strafstoß wurde zum ersten Rückstand der Saison verwandelt. Es dauerte bis das Team die Nervosität abgeschüttelt hatte und die nötige Spannung aufgebaut war. Nach toller Kombination über 5-6 Stationen erzielte Bo Unger das 1:1 (14.). Dieser legte  auch die nächsten beiden Tore vor der Pause auf. Per Doppelpass mit Malte Hopp zum 2:1 (27.) und mit dem Pausenpfiff  den Treffer von Tawab Torah nach schöner Kombination über Elias Schöning. Das 4:1 erzielte Matthis Rahlf nach genialer Vorlage von Joris Arndt. (50.) Rahlf  legte alsbald  nach schönem Solo die Kugel ins Netz (55.). Nachdem er die erste Hälfte im Tor schmoren musste erzielte er auch kurz vor dem Ende noch das sechste Tor für die JSG. Zwischenzeitlich kam Sarau/Bosau noch zu zwei Treffern. Den Schlußpunkt setzte Orestis Stylos zum 7:3 in der Nachspielzeit.

Die D Jugend der JSG Fehmarn ist damit in allen Spielklassen von Verbandsliga über die Kreisliga bis zur Kreisklasse vertreten, sofern diese tatsächlich nach den Herbstferien beginnen sollten.

23.09.20 - TSV Malente II - D II 0:4 (0:0): Beide Teams hatten ihre ersten drei Spiele gewonnen, so ging es um den Sieg in der Qualirunde. Die JSG begann selbstbewusst und hatte in den ersten zehn Minuten zwei Alutreffer durch Lenny Fickert und Malik Lux zu verzeichnen. Die ungewohnte Gegenwehr sorgte aber für zunehmende Verunsicherung bei den Inseljungs als der Ball einfach nicht ins Malenter Tor wollte. Fehmarn machte immer weiter auf und die Gastgeber konnten einige gefährliche Konter starten. Das Spiel wurde sehr zerfahren.

In der zweiten Hälfte hatte Kapitän Malte Hopp seinen großen Auftritt. Er wechselte von der Innenverteidigung in die Sturmspitze und sorgte für die nötige Durchschlagskraft. Er erzielte in der 39. Minute gleich mit seiner ersten Chance eiskalt das 0:1, nachdem Emil Heinrich super in die Spitze durchgesteckt hatte. Diego Wulf legte schön für Hopp zum 0:2 auf (45.). Beim 0:3 schaltete er am gegnerischen Strafraum am schnellsten bei einem Abpraller und versenkte wieder unhaltbar (50.)..Kurz vor dem Abpfiff traf er dann nach Doppelpass mit Elias Schöning über die rechte Seite zum 0:4. Mit dieser fast fast makellosen Torquote hat er sich wohl im Sturm fest gespielt.

Der Sieg in der Qualistaffel steht damit fest.

16.09.20 - D II - BSG Eutin 8:1 (5.0): Der bislang härteste Brocken für die ambitionierten Inselkicker. Diego Wulf mit Doppelpack bis zur sechsten Minute, Malik Lux mit Doppelschlag, Tawab Torah, Luis Fillipig und der starke Diego Wulf mit zwei weiteren Treffern gegen den Dritten.

16.09.20 - D II - SV Heiligenhafen 2 19:0 (10.0): Leider das gleiche Spiel wie in Runde eins. Orestes Stylos, Mathis Rahlf, Lenny Fickert, Tawab Torah, Emil Heinrich, Bo Unger (2), Joris Arndt, Malte Hopp, Malik Lux, Elias Schöning und Xaver Utecht trafen. Zudem noch Keeper Diego Wulf zum zwischenzeitlichen 17:0. 

09.09.20 - MTV Ahrensbök -  D II  1:19 (1:11): Leider wurde die D II Opfer der bürokratischen Regeln des SHFV. Die Meldung zur Verbandsligaqualifikation wurde von diesem widerrufen da nur ein Team je Verein vertreten sein darf. Solche Ergebnisse sind nun leider in der Kreisligaqualifikation die Folge. Das hilft wirklich Keinem ! Hier wäre ein wenig Flexibilität wünschenswert gewesen. 

Das Spiel lief von Beginn an einseitig. In der dritten Minute traf Orestis Stylos zum 0:1 nach schönem Doppelpass von Diego Wulf und Luis Filippig - dieser legte quer. Das erste Pflichtspiel mit Abseitsregel für den jungen Jahrgang stellte weiter kein Problem dar und so fielen im Minutentakt die Tore bis zum 1:11 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte baute das Team von der Insel das Torkonto weiter aus. Die Torhüter Malte Hopp und Bo Unger hatten nur wenige Aktionen, bei denen aber fast immer im 1:1 mit dem Angreifer entschärft werden mußte, da die Abwehr weit aufgerückt war. Es trafen alle aufgestellten Spieler -inklusive der Keeper - Orestes Stylos (3), Mathis Rahlf (3), Lenny Fickert (2), Tawab Torah (2), Emil Heinrich (2), Bo Unger (2), Diego Wulf, Luis Filippig, Joris Arndt, Malte Hopp, Malik Lux.