Emil Heinrich mit ganz starkem Spiel im rechten Mittelfeld, vertrat in der 2. Hälfte den verletzten Malte Hopp als Abwehrchef hervorragend.
Emil Heinrich mit ganz starkem Spiel im rechten Mittelfeld, vertrat in der 2. Hälfte den verletzten Malte Hopp als Abwehrchef hervorragend.

01.11.21 - D I - Suchsdorfer SV 2:1 (1:1): Die Gastgeber begannen das Spiel recht schwungvoll doch Suchsdorf warf alles dagegen. In der 20. Minute traf Mathis Rahlf nach schöner Vorlage in die Gasse von Diego Wulf zum erlösenden 1:0.

Doch die Freude währte nur kurz. Postwendend glich Suchsdorf aus. Die Gäste kamen zwei- dreimal durch lange Bälle vor das Tor der Fehmaraner. Ein Missverständnis zwischen Torwart Bo Unger und letztem Mann Xaver Utecht nutzen sie zum 1:1.Nun war der Spielfluss futsch und als Abwehrchef Malte Hopp in der Pause auch noch verletzt runter musste ließ es nichts Gutes ahnen, denn es wurde eng im Kader.Drei weitere Spieler fehlten gesundheitlich angeschlagen und ebenso viele waren gerade erst wieder genesen ins Team zurück gekommen. So wollte man erst einmal den Punkt sichern.

Doch es kam anders, Emil Heinrich vertrat Malte genauso hervorragend im Abwehrzentrum, wie er zuvor über die rechte Seite für Gefahr sorgte. Sturmspitze Mathis wechselte auf die linke Abwehrseite und ließ dort nichts mehr zu.Genauso Eicke Bruhn, der auf der rechten Abwehrseite praktisch alle Zweikämpfe gewann und immer wieder mit nach vorne arbeite. Nach langer, sehr schweren Verletzungspause konnte er erst zum Saisonstart wieder einsteigen und wird von Spiel zu Spiel stärker. Es machte den Eindruck alle gäben 10% mehr in der zweiten Halbzeit und Fehamrn bestimmte das Spiel immer deutlicher. Es blieben eine Handvoll Hundertprozentige ungenutzt, die meist über die linke Seite vorgetragen wurden, wo Tawab Torah sein bestes Saisonspiel machte. Am Ende musste eine reine Willensleistung von Diego Wulf und Malik Lux die Entscheidung in der letzten Minute bringen.

Diego Wulf spielte zwei Gegenspieler aus und seine scharfe Hereingabe fand Malik Lux, der im Zentrum unhaltbar in den Winkel abschloss. Abpfiff! Tränen, Jubel.

Eine tolle ungeschlagene Hinrunde mit tollen Teams auf Augenhöhe fand ihr würdiges Ende.

Emil Heinrich mit ganz starkem Spiel im rechten Mittelfeld, vertrat in der 2. Hälfte den verletzten Malte Hopp als Abwehrchef hervorragend.
Emil Heinrich mit ganz starkem Spiel im rechten Mittelfeld, vertrat in der 2. Hälfte den verletzten Malte Hopp als Abwehrchef hervorragend.

23.11.21 - Osterrönfelder TSV - D I 3:7 (0:2): Als Favorit war JSG/SVG beim Schlusslicht zu Gast und spielte eine souveräne erste Hälfte. Viel mehr Ballbesitz und teilweise gut umgesetzte Spielvarianten waren zu sehen. Nur bei den zahlreichen Torabschlüssen wurde zu hektisch agiert, sodass es bis fünf Minuten vor der Pause zum 0:1 durch Mathis Rahlf brauchte. Mit dem Pausenpfiff erzielte Diego Wulf mit hart geschossenem Strafstoß an den Innenpfosten den beruhigende 0:2 nachdem er selbst zuvor nur durch Foul zu stoppen war. Keeper Bo Unger fror im Tor, hatte kaum Ballkontakte und wechselte nach der Pause ins linke Mittelfeld. Abdulkedi Bashuev vertrat ihn dankenswerter Weise, verschätzte sich jedoch zugleich bei einem langen Ball und Osterrönfeld konnte auf 1:2 verkürzen (36.). Wenige Minuten später stellte Bo Unger den alten Abstand wieder her(40.).Danach fielen alle weiteren Tore nach Eckbällen - was viel über die fehlende Spielkultur aussagt. Es wurde viel geschossen und wenig gespielt und weil alle mit nach vorne wollten gab es Räume für zwei weitere Gegentore nach Kontern. Immerhin konnten Eckbälle genutzt werden. Malik Lux erhöhte per Kopf nach Ecke auf 1:4, bevor erneut Bo Unger nach Ecke auf 1:5 stellte, er schaltete im Getümmel am schnellsten. Nach dem zwischenzeitlichen 2:5 traf Emil Heinrich souverän aus kurzer Distanz zum 2:6. Nach dem 3:6 erzielte Malte Hopp mit einem satten Distanzschuss ins linke untere Eck den schönen Schlusspunkt zum 3:7. Nach der weitesten Auswärtsfahrt und dem dritten Auswärtspiel in Folge freut sich das Team zum Abschluss auf das Heimspiel gegen den Suchsdorfer SV.

Abdulkedi fast mit dem 0:1 nach Ecke Fehmarn - Diego Wulf, wie so oft gejagt von 3 Gegenspielern

 

17.11.21 - TSV Klausdorf - D I 1:1 (0:0): Die beiden Teams neutralisierten sich weitestgehend - in einem spielerisch wenig ansehnlichen Spiel standen die Zweikämpfe im Vordergrund. Es gab wenige Torraumszenen, erst recht keine zwingenden. Auch wenn Fehmarn vielleicht ein wenig gefährlicher vor das Tor kam reichte es zu keinem Treffer. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Klausdorf versuchte es bei Kontern doch die robuste fehmaraner Abwehr hatte wenig Probleme diese zu Blocken. Im eigenen Aufbau wirkten die Gäste allerdings oftmals etwas gehemmt und schlugen ungewöhnlich häufig lange Bälle. Nach der Pause gab es dann die erste dicke Chance für den TSV. Nach einem minimalen Körperkontakt von Emil Heinrich gegen die kleine Nr.7, die schon einige Male zuvor im Strafraum zu Boden ging entschied der Schiedsrichter diesmal auf Strafstoß. Schwach auf die Mitte ausgeführt hatte Bo Unger keine Mühe diesen zu halten. Anders sah dies bei einem Freistoß in der vorletzten Minute aus. Von der linken Seite im hohen Bogen auf den langen Winkel gezogen rutschte dieser zwischen Handschuhen und Latte durch und fiel zum 1:0 ins Tor. Die Heimischen sahen schon wie der sichere Sieger aus Auf dem Weg zum Anstoß sprachen Diego Wulf und Malik Lux die letzte Aktion des Spiels ab. Vom Anstoß weg startete Malik direkt lang vor das Tor und bekam Ball von Diego Wulf in den Fuß gespielt. Im Strafraum konnte er nur noch durch ein Foulspiel am Abschluss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter versenkte Diego Wulf eiskalt in der Nachspielzeit. Eine letztlich verdiente Punkteteilung, in einem hart umkämpften Spiel auf überschaubarem spielerischen Niveau.

Foto aus der Druckphase der JSG / Malik geht zum 2:1 Anschlusstreffer nach der Ecke von Emil Heinrich hoch. / Stürmer Lenny + Diego Wulf laufen aggressiv an

10.11.21 - Team Probstei - D I 2:2 (2:0): Ihr bislang schwerstes Spiel hatten die Fehmaraner in Schönberg zu bestreiten.Trotz der letzten Trainingseinheiten auf nassem Rasen stellte der seifige Platz die kunstrasen verwöhnten Inselkicker vor einige Probleme. Es wurde zu zögerlich agiert, die Gastgeber konnten nach kurzem Abtasten das Zepter spielerisch fest in die Hand nehmen und kamen über ihre schnelle Außenspieler immer wieder zu viel Torgefahr mit flachen scharfen Hereingaben. Eine davon lenkte Malte Hopp aus einem Meter unhaltbar ins eigene Tor (10.). Es gab für Fehmarn lediglich einige harmlose Alibi-Abschlüsse aus der Distanz zu verzeichnen. Bei einigen weiteren sehr guten Einschussmöglichkeiten scheiterten die Gastgeber am Schlussmann Bo Unger, der unter anderem einen Gewaltschuss aus kürzester Distanz noch gerade an die Unterlatte lenken konnte. Dann folgte hochverdient das 2:0 durch Lasse Schröder (26.). Nachdem Schönberg nun fünf Feldspieler tauschte und sich erstmal wieder sortieren musste rettete sich Fehmarn einigermaßen stabil in die Halbzeit. Nach der Pause bot sich ein anderes Bild. Fehmarn nahm Platz und Zweikämpfe an. Startete mit Rückenwind und mächtig Druck. So erzielte Malik Lux nach einer super Ecke von Emil Heinrich das Anschlusstor mit einem wuchtigen Kopfball (31.) Fehmarn drückte auf den Ausgleich und Probsteis Hintermannschaft war komplett verunsichert. Einen Befreiungsschlag blockte Lenny Fickert direkt zum 2:2 Ausgleich ins Tor (34.). Nun wurde das Spiel etwas wilder kurz ver dem Ende scheiterte Diego Wulf noch einmal aus kurzer Distanz am Keeper der Gastgeber, die ihrerseits auch noch einen Schuß Zentimeter am Tor vorbei setzten. Am Ende war es ein verdientes Unentschieden, bei dem es die SG Propstei es in der ersten Hälfte versäumte den Sack zu zu machen und der Gast sich mit super Moral zurückgekämpft hat und seinerseits mehr aus seiner Druckphase hätte machen können.

03.11.21 - D I - Kieler MTV 2:1 (0:0): Die Gäste aus Kiel standen in der ersten Hälfte hinten stabil und ließen wenig Tiefe im Angriffspiel der Fehmaraner zu. Trotz erdrückenden Spielanteilen blieben so meist nur Abschlüsse aus der Distanz. Davon gab es gut ein Dutzend, denen die letzte Präzision fehlte.

Trotzdem ging es fast noch mit 0:1 in die Halbzeitpause, als kurz vor dem Pausenpfiff der MTV nach langem Einwurf alleine vor dem Tor auftauchte und Keeper Bo Unger noch gerade eben mit klasse Fußabwehr zur Ecke parieren konnte. In Halbzeit Zwei tat Kiel etwas mehr für das Spiel doch Malik Lux wollte das Tor nun erzwingen. Dies gelang ihm mit der Brechstange sogar im Doppelpack (43.,45.). Das Spiel schien gelaufen, doch ein großer Dreierwechsel brachte noch einmal Unruhe ins Spiel und als sieben Minuten vor dem Ende der MTV noch einen Elfmeter verwandelte stand der Sieg auf Messers Schneide. Unmittelbar vor dem Abpfiff rettete Mathis Rahlf noch einmal kurz vor der Linie die drei Punkte und krönte mit dieser Aktion sein starkes Debüt auf der linken Abwehrseite. Mit diesem verdienten, doch am Ende auch etwas glücklichen Sieg im Rücken geht es am nächsten Samstag zum Topfavoriten der Liga, Team Propstei. Dort muss wirklich alles stimmen um die Tabellenführung verteidigen zu können.

In der Verbandsliga Ost feierten die D-Junioren der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode (hier mit Kapitän Malik Lux, weißes Trikot) einen 4:1-Auftaktsieg gegen die SG Großer Plöner See.© Lars Braesch
In der Verbandsliga Ost feierten die D-Junioren der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode (hier mit Kapitän Malik Lux, weißes Trikot) einen 4:1-Auftaktsieg gegen die SG Großer Plöner See.© Lars Braesch

27.10.21 - D-Junioren - SG Grosser Plöner See 4:1 (2:1): Die JSG war sofort gut im Spiel und erarbeitete sich einige gute Chancen. In der vierten Minute konnte Lenny Fickert so nach toller Vorarbeit von Emil Heinrich die Führung für die Gastgeber erzielen. Der Ausgleich zum 1:1 fiel alsbald (9.).. Die Gäste waren recht zurückgezogen konnten aber immer über ihren schnellen Stürmer (Nr 7) Torgefahr einstreuen.Dieser wurde aber nach dem Treffer von Luis Fillipig neutralisiert. Trotzdem war Fehmarn aus dem Tritt, etwas überhastet in den Abschlüssen und das Spiel beruhigte sich erst wieder nachdem erneut Lenny Fickert kurz vor der Pause zum 2:1 traf. Er eroberte den Ball nach Torabstoß vom Verteidiger und schob locker ein (31.) Diego Wulf, hohen Abschlag im Mittelfeld abgefangen mit Balljonglage zwei Gegner stehen gelassen und mit dem schwachen Rechten vollendet (55.). Ein Brustlöser zum Start in die Verbandsliga, der zuversichtlich in die nächsten Spiele gehen lässt.

Geschlossen starke Mannschaftsleistung, in der die disziplinierte,kompromisslose Abwehrarbeit von Luis Fillipig, Malte Hopp und Eicke Bruhn hervorzuheben ist, die sich immer auch nach vorne eingeschaltet haben.

05.10.21 - Am letzten Wochenende reiste die D 1 der JSG Fehmarn nach Satrup um dort am an dem Heinz-Preuschhof-Gedächtnisturnier teilzunehmen. Veranstalter war die D-Jugend der SG Satrup-Großsolt. Das Turnier wurde nachdem "Schweizer-System" gespielt und durch die Auslosung im ersten Spiel trafen wir dann auf die SG Haithabu, den späteren Turnier-Zweiten. Die D-Junioren der JSG Fehmarn konnten sich schnell an die Spielgegebenheiten auf nassem Rasen einstellen und haben ein tolles Turnier gespielt. Alle Spiele wurden gewonnen und somit ging der Wanderpokal souverän auf die Insel.

Sieger SG Fehmarn Großenbrode
Sieger SG Fehmarn Großenbrode

21.09.21 - Am vergangenen Samstag fand auf der Anlage des TSV Munkbrarup der Nordangeln Kickers Cup 2021 anlässlich der 100 Jahr Feierlichkeiten des TSV statt. Zu Gast in Nordangeln waren die Teams von FSG Ostseeküste, TSV Gadeland und die SG Fehmarn/Großenbrode. Komplettiert wurde das Feld vom Gastgeber Nordangeln Kickers D1.

Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Abschlusstabelle. Die Kickers brauchten ein wenig Anlauf, um in das Turnier zu finden und so stand eine unglückliche 1:0 Niederlage gegen FSG Ostseeküste zum Start zu Buche. Weiter ging es mit einem 2:0 Sieg gegen den TSV Gadeland und einem 2:2 gegen die Gäste aus Fehmarn. Die JSG besiegte zunächst den TSV mit 2:1 und trennte sich von der FSG Ostseeküste torlos. Somit landete das Team des Trainerduos Boock/Kipp am Ende der Vorrunde auf Platz 3.  Diesen sicherten sich die Kickers dann auch in der Endabrechnung durch einen 1:0 Sieg im Spiel um Platz 3 gegen den TSV Gadeland. Im Finale standen sich zum Abschluss des Tages FSG Ostseeküste und die SG Fehmarn Großenbrode gegenüber. Hier musste am Ende das Elfmeterschießen über den Turniersieg entscheiden, welches die Gäste von der Ostseeinsel knapp für sich entscheiden konnten und somit jubelnd den Siegerpokal entgegennehmen durften.

15.09.21 - NTSV Strand 08 - D I 4:1 (3:1): Am nächsten Tag ging es zu Strand 08. In der letzten D-Jugend Pokalrunde war es noch das Finale. Nun mussten die Inselkicker mit etwas müden Beinen vom Vortag und ohne drei Spieler schon in der ersten Runde dort antreten. Der Start lief denkbar ungünstig als in der ersten Minute das 1:0 aus der Distanz erzielt wurde. Als das 0:2 fiel mussten die Gäste schon das Schlimmste befürchten (5.). Doch das Team blieb positiv nahm die körperlich robuste Gangart der Strander an- der Armeinsatz derer Mädchen erinnerte eher an ein Handballspiel. Schließlich mußte die JSG trotzdem noch das 3:0 hinnehmen bevor Lenny Fickert kurz vor der Pause auf 1:3 verkürzen konnte. In der Pause war man sich einig, dass deutlich zu vorsichtig in den Zweikämpfen agiert wurde, da Foulspiele kaum geahndet wurden. Mit deutlich mehr Wucht in den Zweikämpfen konnten die Gäste das Spielgeschehen zu Beginn der zweiten Halbzeit deutlich bestimmen und waren gegen überraschte Strander zweimal dicht am Anschlusstreffer dran. Als Mitte der zweiten Hälfte das 4:1 nach schöner Einzelaktion für Strand fiel war das Spiel entschieden. 

15.09.21 - SG Pansdorf-Scharbeutz - D I 0:4 (0:2): Die Gastgeber lieferten den Fehmaranern über die gesamte Spielzeit einen tollen Fight und wurden immer mal wieder durch Konter gefährlich.Auf glitschigem Rasen war die erste Halbzeit der Gäste von der Insel geprägt von schlechtem ersten Ballkontakt und Kurzpassspiel. Trotz das Spiel bestimmend dauerte es bis Malik Lux kurz vor der Pause das erlösende 0:1 für die Gäste erzielen konnte (28). Fünfzehn Minuten zuvor wurde Diego Wulf bereits der Torjubel aufgrund angeblicher Abseitsstellung verwehrt. In der zweiten Hälfte schwanden bei Pansdorf, die fast ausschließlich mit Spielern des jungen Jahrgangs antraten etwas die Kräfte und die JSG konnte bis auf 0:4 erhöhen. Abdulkedi Bashuev nach Vorlage Diego Wulf zum 0:2 (34.). Er selbst staubt danach zum 0:3, nachdem Luis Fillipig den Ball an die Unterlatte krachen ließ (41.). Filippig war es auch dessen Schuss gerade noch pariert werden konnte, sodass Elias Schöning zum 0:4 Endstand über den liegenden Torwart einlupfen konnte.

08.09.21 - D I - JFG Ostsee 10:1 (5:0): Gegen das Schlusslicht der Verbandsligaquali waren die Rollen von Anfang an klar verteilt. Ostsee stand hinten drin und verteidigte mit Mann und Maus.Trotz drückender Überlegenheit benötigte die JSG fast die Hälfte der ersten Halbzeit um in Führung zu gehen. Ohne Malik Lux und Diego Wulf, die aufgrund eines DFB-Stützpunktturniers fehlten, mussten andere Spieler mehr Verantwortung übernehmen und das klappte dann gut. Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen und es wurden zahlreiche Torabschlüsse heraus gespielt allerdings auch aus besten Positionen vergeben. Torhüter Bo Unger wurde je eine Halbzeit von Abdulkedi Bashuev und Nathalie Schulze vertreten. So konnte er in der 14. und 15. Minute das Torspektakel per Doppelpack eröffnen.Erst landete ein Abschlag von Ostsee zentral auf seinem Fuß und  er zog ohne zögern aus der Distanz ab, danach kombinierte sich die JSG über rechts durch und Bo konnte im Sechzehner abschließen. Es folgte der obligatorische Vierer Wechsel und der gerade ins Spiel gekommene Leon Göben erzielte das schönste Tor des Spiels. Nach kurzer Ecke, wurde der Ball tropfen gelassen, Luis Filippig ging Richtung Torauslinie und Leon Göben schloss  die Hereingabe volley aus 10m unhaltbar ab. Das 4:0 erzielte Emil Heinrich mit links nach schöner Kombination über die linke Seite (24.). Den 5:0 Halbzeitstand erzielt Luis Filippig per Abstauber (28.). Mathis Rahlf schloss dann gleich nach der Pause souverän zum 6:0 ab (34.) Lenny Fickert bereitete über rechts vor. Beim 7:0 hatte Abdulkedi Bashuev soviel Zeit, dass er sich den Ball in großer Distanz zum Tor zurecht legen konnte wir zu einem Freistoß (38.). Lenny Fickert erhöhte auf 8:0 (43.) und wieder Abdulkedi Bashuev auf 9:0 (50.)Der 9:1 Ehrentreffer für Ostsee fiel nach einem verhungerten Rückpass auf Torwartin Nathalie, die dann im 1:1 gegen den Stürmer chancenlos war( 51.). Zuvor konnte sie einige Situationen entschärfen. Den Schlusspunkt setzte Luis Filippig zum 10:1 (57.).

Am kommenden Samstag reicht in Pansdorf dann ein Punkt zur Verbandsligaqualifikation, bevor es am Sonnatg im Kreispokal gegen Strand 08 nochmal einen dicken Brocken in einem Pflichtspiel gibt.

31.08.21 - D1 - Eutin 08 13:4 (8:2): Die Heimischen des alten 2009er Jahrgangs starteten wie so oft mit Volldampf und der Ball landete per Hacke durch Diego Wulf bereits nach drei Minuten im gegnerischen Netz - allerdings aus dem Abseits. Es dauerte doppelt so lange bis das 1:0 durch Tawab Torah fiel,der dem Torwart den Ball vom Fuß klaute und locker ein schob. Es folgen Tore im Minutentakt. Tawabs Abschluss wurde unhaltbar vom Eutiner ins eigene Tor zum 2:0 abgefälscht. Dann traf Diego Wulf das erste Mal, Die Vorlage kam direkt vom Torwart Bo Unger in den Lauf. Noch einmal Diego Wulf, vergoldet das Solo von Malik Lux. Lux zum 5:0 per Distanzschuss (11.). Die SG wechselt fünf Spieler5 Spieler von der Bank, wodurch natürlich etwas Unruhe ins Spiel kam (15.). Eutin Die Rosenstädter mit dem ersten Treffer (21.).Diego Wulf nach abermaliger Vorlage von Keeper Unger zum 6:1 (23.) und 7:1 (24.). Einen Abschluss konnte der Eutiner Torwart inoch parieren doch Abdulkedi Bashuev vollendete aus spitzem Winkel zum 8:1 (28.) Mit dem Halbzeitpfiff kassierten die Hausherren dann noch das 8:2.In der Zweiten Halbzeit erhöhte, nach schöner Vorarbeit von Luis Fillipig, sofort wieder Diego Wulf auf 9:2 (32.). Das Spiel danach nicht mehr so sortiert und es wurden viele Positionen gewechselt, dies nutzte Eutin zum 9:3 (35.) Dann durfte sich auch Lenny Fickert in die Torjägerliste eintragen (36.) Dann gab es tatsächlich zehn Minuten ohne Tor,bevor Eutin auf 10:4 verkürzen konnte. Dank einer starken Mannschaftsleistung gewann die JSG am Ende verdient deutlich mit 13:4, wovon sechs Tore Diego Wulf beisteuerte.

18.08.21 - TSV Neustadt - D I 0:6 (0:0): In der ersten Halbzeit startete der Gast ambitioniert und erarbeitete sich gute Chancen - jedoch ohne Torerfolg. Neustadt wurde nach und nach stärker und hatte zum Ende der ersten Halbzeit die besseren Chancen, drei mal rettete Bo Unger das 0:0 durch Glanzparaden.

In der Halbzeit wurde dann bei JSG/SVG die Formation etwas geändert, was sich sofort bemerkbar machte. Diego Wulf schoss das 0:1 mit der ersten Aktion nach der Halbzeit nach Vorarbeit von Tawab Torah. (31.) Nur eine Minute später legte Luis Filippig das 0:2 nach Vorarbeit von Diego Wulf nach. Doppelpack von Elias Schöning - einmal durchs Zentrum und einmal durch schönes Zusammenspiel mit Mathis Rahlf über die rechte Seite. (40.,44.). Das 0:5 wurde erneut durch Diego Wulf erzielt (46.). Den Schlusspunkt setzte Mathis Rahlf, welcher einen an ihm verwirkten Elfmeter selbst sicher verwandelte. (58.)