15.11.17 - TSV Fissau - C II 9:1 (7:0): Viel hatten die Sundkicker den körperlich überlegenen Fissauern in der ersten Hälfte nicht entgegenzusetzen. Die Gäste waren noch nicht ganz wach, eventuell von der langen Anfahrt über die alte Panzerstraße und dem Theodor-Storm-Gedächtnis-Wetter. Ein Abwehrfehler jagte den nächsten und das Mittelfeld war quasi nicht existent. In der Pause gab es dann zwei Umstellungen sowie eine kleine Kopfwäsche und die Spielsituation schien sich nun umzukehren. Zwar hatte Fissau noch mehr Spielanteile, jedoch legten die Sundkicker kämpferisch stark zu. Gerade Janne Idzikowski und Ibrahim Fischer spielten wie ausgewechselt und trugen mit ihrem starken persönlichen Einsatz dazu bei, dass man im zweiten Durchgang nur 2:1 verlor.Auch die Abstoßtaktik mit weitem Ball von Malte Günther auf Ole Claus ging auf, der dann zu Jendrik Bettermann verlängerte, welcher mit einem gekonnten Abschluss den verdienten Ehrentreffer markierte. Jesse Dorn zeigte in der zweiten Halbzeit gleich mehrere Glanzparaden und hielt das einstellige Ergebnis damit fest. 

08.11.17 - TSV Lensahn II - C II 12:0 (5:0): Viel hatten die Sundkicker den spielerisch überlegenen Lensahnern nicht entgegenzusetzen. Phasenweise zeigte die JSG gute Ansätze im Offensivspiel, die leider nicht konsequent zu Ende gespielt werden konnten. Die meisten Gegentore fingen sich die Gäste, da sie zeitweise nicht entschlossen genug den Gegner vom Ball trennen wollten. Erfreulich - erneut zeichnete sich Anni Koch durch eine unermüdliche, bis an die Grenzen gehende Abwehrleistung aus.

11.10.17 - TSV Pansdorf II - C II 7:1 (5:1): Beim Aufwärmen mussten die Gäste von der Insel bereits auf ihren Kapitän, Malte Günther, verzichten, der das Spiel verletzt von der Bank beobachten musste. Die Gastgeber machten von Beginn an Druck und erzielten nach zwei Abwehrfehlern schnell das 1:0 und 2:0. Dann machten die Fehmaraner etwas mehr Druck nach vorne. Jannis Kunz spielte einen Eckball kurz auf Ibrahim Fischer, der eine schöne Flanke auf Francesco Sardi schlug, der nur noch zum 2:1 einzuschieben brauchte. Der Rest der Halbzeit gehörte wieder Pansdorf, das schnell Tor drei bis fünf  - nach unnötigen Abwehrfehlern - erzielte. Der glänzend aufgelegten Torwart Jesse Dorn verhinderte mehr Einschläge.

Aus der Halbzeitpause kam die SG Fehmarn/Großenbrode dann wie ausgewechselt und Stürmer Ibrahim Fischer brachte die Abwehr der Pansdorfer gehörig durcheinander jedoch blieb der Torerfolg aus. Dann gelangte dann ein Glückspass durch die Mitte den der TSV zum 6:1 einschob. Nach weiteren guten Möglichkeiten der Gäste fiel dann das etwas unverdiente 7:1 mit einem Abstauber nach einem Pfostenschuss.  Kurz vor Ende des Spiels handelte sich ein Pansdorfer Spieler mit einer Verbalattacke noch eine unnötige Rote Karte ein. Die SG spielte eine sehr gute zweite Hälfte und beherzigte die taktischen Angaben des Trainers aus der Halbzeitpause. Darauf kann man weiter aufbauen. Ein überragendes Spiel machte Ersatzkapitän und Abwehrchef, Timm-Oliver Hansen, der sowohl hinten als auch im Offensivspiel Akzente setzen konnte.

04.10.17 - C II - SG Cismar Baltic 2:3 (0:2): Das Spiel begann aus Sicht der Gäste mit einer unerwartet stark aufspielenden SG, die vor allem in der Defensive wie ein Fels in der Brandung stand. In den ersten zwanzig Spielminuten hatten die Sundkicker sogar einige gute Chancen, insbesondere durch den wie ausgewechselt spielenden Ibrahim Fischer. Ihm das Torglück trotz seiner Anstrengungen allerdings nicht hold. Dann brachte die SG Cismar mit einer Einzelaktion zu diesem Zeitpunkt unerwartet in Führung (21.). Kurz vor der Halbzeit offenbarte sich wieder eine leichte Schwäche der Gastgeber in der Zuordnung bei Eckbällen, woraufhin Cismar auf 0:2 erhöhte. Nach der Pause kam nach einem Abstimmungsproblem zwischen Torwart Jesse Dorn und der Abwehr das 0:3 fiel prompt. Nun wachte jedoch die SG wieder auf und spielte, verstärkt durch Sedat Bakabala und Mathis Scheef aus der Ersten, auch einen ansehnlichen Offensivfußball. Nach einem langen Abstoß vom mal wieder souverän spielenden Kapitän Malte Günther schnappte sich Sedat Bakabala den Ball und  verwandelte zum 1:3 (55.). Kurz danach legte Bakabala noch nach, als er nach wunderbarer Vorarbeit von Ibrahim Fischer, der nur den Pfosten traf, den Abpraller 2:3 versenkte. Cismar kam so noch einmal ziemlich ins Schwitzen, hielt aber das Ergebnis bis zum Ende. Hervorzuheben ist die Leistung der Viererkette der SG, die das erste Mal zusammenspielte und sich taktisch sehr gut verhielt. Insbesondere die rechte Außenverteidigerin, Anni Koch, machte ein überragendes Spiel.

27.09.17 - Pönitz - C II 15:0 (6:0): Die  SG JSG Fehmarn/Großenbrode musste in ihrem zweiten Punktspiel ein klare Niederlage einstecken. Viel hatten die Sundkicker den spielerisch überlegenen Pönitzern nicht entgegenzusetzen. Zwar versuchte man noch beim Stand von 10:0 durch großen Einsatz die Niederlage in Grenzen zu halten - erfolglos. Mindestens fünf Gegentore fing sich die SG aus Eckbällen aufgrund schlechter Zuteilung ein, was zumindest in der 2. Halbzeit deutlich besser funktionierte. Lange stand es 8:0 und man hatte das Gefühl, dass die Gäste noch dagegen hielten, jedoch reichten am Ende die Kraftreserven dafür nicht aus. 

Erneut war Kapitän Malte Günther ein Aktivposten. Er gab bis zum Schluss alles und rieb sich auf für das Team. 

20.09.17 - C II - SG Süsel/Scharbeutz 1:9 (0:3): Die Mannschaft - gemischt C 2 und D 2 spielte das erste Mal zusammen, weshalb der Beginn auch sehr holprig war und innerhalb der ersten viertel Stunde auch drei Tore für die Gäste fielen. Voraus gegangen waren immer unnötige Ballverluste im Mittelfeld. Nach dem 0:3 fingen sich die Gastgeber und verzeichneten durch Francesco Sardi und Leon Buss einige Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Nach dem Wechsel beanspruchten die körperlich überlegenen Süseler die Fitness der Fehmaraner stark. So konnten die Gäste mit einem Distanzschuss und einem gezielten Flachschuss zum 0:5 ausbauen. Wieder gaben die Insulaner nicht auf, sondern setzten mit einigen Offensivaktionen etwas dagegen. Fallou Jan Samba belohnte seine starke Leistung mit dem Ehrentreffer für die JSG zum 1:5, nachdem er zum dritten Mal nachgesetzt hatte (5.). Die Kräfte der Hausherren dann aufgebraucht und es folgten noch weitere vier Treffer, womit der Endstand zum etwas zu hohen 1:9 besiegelt wurde. Aus einer kämpferisch guten Leistung der Knustkicker ragten Torwart Jesse Dorn mit vielen Glanzparaden und der unermüdlich kämpfende Malte Guenther heraus. 

"In dieser Mannschaft steckt viel Potential, welches nur herausgekitzelt werden muss." kommentierte Trainer Sebastian Wagener die Partie.