4:7-Heimniederlage gegen die BSG Kellersee / Alle Gegentore in den ersten 40 Minuten

B-Junioren verschlafen erste Halbzeit

Matthis Brumm (l.) zeigte mit den B-Junioren der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode zwei unterschiedliche Halbzeiten. Nach sieben Gegentoren im ersten Durchgang gab es am Ende eine 4:7-Niederlage gegen die BSG Kellersee.© Fehmarn24/Lars Braesch
Matthis Brumm (l.) zeigte mit den B-Junioren der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode zwei unterschiedliche Halbzeiten. Nach sieben Gegentoren im ersten Durchgang gab es am Ende eine 4:7-Niederlage gegen die BSG Kellersee.© Fehmarn24/Lars Braesch

12.09.19 - B-Junioren - BSG Kellersee 4:7 (1:7): Die B-Jugend konnte ihr erstes Heimspiel in der Kreisliga nach der Auftaktniederlage vor einer Woche auch nicht erfolgreich gestalten. Fast wäre Max Utech in der ersten Spielminute bereits die Führung gelungen, aber schon im Gegenangriff schlug es im eigenen Kasten ein. Die in Gremersdorf bereits vorhandenen Schwächen im Abwehr- und Umschaltverhalten setzten sich auch in der ersten Spielhälfte fort und man kassierte regelmäßige Gegentore. Der eingesprungene C-Jugendtorhüter Tobias Ackermann zeigte dabei noch eine gute Leistung und verhinderte Schlimmeres. Bei sieben Gegentoren und lediglich einem eigenen Treffer durch den agilen Dennis Stylos ging es in die Pause.In der zweiten Spielhälfte besannen sich die JSG-Kicker auf ihre eigenen Stärken und konnten das Spiel dann plötzlich doch bestimmen und sich regelmäßige Tormöglichkeiten erarbeiten. Aus einer stabileren Abwehr heraus konnte das desolate Pausenergebnis durch Tore von Max Utech, Nils Othengrafen und Mathies Uerkvitz bis zur 60.Minute auf 4:7 korrigiert werden. Weitere Chancen konnten trotz vorhandener Möglichkeiten dann aber doch nicht mehr genutzt werden. Das Auftreten und die Spielweise in der zweiten Hälfte lässt aber für die kommenden Begegnungen hoffen.

05.09.19 - SG Wagrien - B-Junioren 4:0 (2:0): Die B-Jugend der SG Fehmarn - Großenbrode unterlag in ihrem ersten Pflichtspiel  der SG Wagrien . Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen. Das Ergebnis fiel  danach auch zu hoch aus. Der Gegner spielte aber durchweg agressiver und geschlossener und konnte bei seinen wenigen dynamischen Angriffen  seine Torchancen effektiver nutzen. Die Niederlage wurde durch ein unglückliches Eigentor nach scharfer Hereingabe von rechts eingeleitet. Die vorhandenen eigenen Chancen konnten nicht genutzt werden. Bei einem satten Weitschuss der SG Wagrien Mitte der ersten Hälfte war der ansonsten gut agierende Torhüter Malte Günther machtlos.  In der zweiten Spielhälfte konnte sich JSG/SVG besser behaupten und eigene Torchancen erarbeiten. Ein Torerfolg wurde aber durch gute Paraden des gegnerischen Torhüters verhindert. In den eigenen Offensivdrang schlichen sich dann wieder Unaufmerksamkeiten im Umschaltspiel und in der Abwehr ein und die Heimischen kamen zu weiteren Treffern  Mitte der zweiten Hälfte nutzte. Coach Willi Weidenstrass war mit dem ersten Auftritt, dem Zweikampfverhalten und der Treffunsicherheit seiner Jungs doch etwas unzufrieden. Am kommenden Samstag im Heimspiel gegen die BSG Kellersee soll es dann besser werden.