20.11.19 - A-Junioren - JSG OH/Kabelhorst KSSC 2:5 (2:4): Das Spiel fand zum größten Teil in der Hälfte der Gäste statt. Trotzdem siegten diese nicht unverdient - JSG/SVG stand sich selbst im Weg. Ein 30 Meter Freistoß fand den Kopf des völlig blank stehenden Hussein Yavari - 0:1 (3.). Dann klebte Keeper Florian Machholz zu lange auf der Linie und kam zu spät um den Ball zu klären. Dabei traf er Yavari so unglücklich dass dessen Schienbein brach. (Anm:: Yavari wurde noch am Sonntag erfolgreich operiert. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut.). Nach langer Unterbrechung parierte Machholz den fälligen Elfmeter von Linus Weber-Klüver und auch beim Nachschuss war er noch dran - 0:2 (15.). Ein Missverständnis zwischen Sedat Bakabala und Machholz machte den Weg frei für Torben Köhler zum 0:3 (28.). Fehmarn scheiterte immer wieder am starken Cedric Rhode oder der Querlatte bevor Mathies Uerkvitz ein längst fälliges Tor gelang (30.). Ein Freistoß aus dem Halbfeld - abermals keine Zuordnung - 1:4 durch Köhler (38.). Nils Othengrafen, einer von fünf B-Junioren bei den Hausherren, konnte verkürzen (44.). Ein Slapstick kurz nach dem Wechsel sorgte in einer sonst ereignisarmen Hälfte für die Entscheidung. Einen Kullerball der wohl am Kasten vorbeigerollt wäre grätschte der Keeper Jörg Krüger in den Fuß - 2:5 (48.). Ernüchterung beim Gastgeber - "Ballbesitz ist halt nicht Alles". 

13.11.19 - A-Junioren - TSV Selent 1:3 (0:2): Das Spiel begann mit kurzer Verzögerung da der Gast nicht mit den gemeldeten Jerseys anreiste und Fehmarn zuerst die Ausweichtrikots aus Landkirchen zum Kunstrasen karren musste. Der Schiedsrichter hatte den Gastgeber in die Pflicht genommen. Fehmarn ließ die Gäste kommen und setzte auf Konter. Henner Kühlsen kümmerte sich um den besten Schützen der Liga Nicolas Timpe (Anm: 18 Treffer) der ohne Torerfolg blieb. Bei starkem Konter von Enéias Kardel kratzte ein Selenter die Kugel von der Linie (14.). Völlig frei markierte Nils Benning nach Flanke aus 13 Metern das 0:1 (18.). Fehmarn geschockt und konfus - Keeper Justin Beck mit zwei Glanztaten (19.,20.). Dennoch das schnelle 0:2 als Nils Benning fünf Blau-Schwarze zu Statisten machte und einschob (25.). Nach Miguel Filippigs toller Vorarbeit rettete der TSV einen Meter vor der Kiste gegen Kardel zur Ecke (34.). Nach dem Wechsel ging die von JSG/SVG geplante Wende schnell in die Hose. Die Abwehr verließ sich auf die Abseitsfalle, Jasper Iversen schob (aus dieser) ein - 0:3 (47.). Der Gastgeber gab nicht auf und eine tolle Kombination über Nils Othengrafen und Henner Kühlsen schloss Enéias Kardel erfolgreich ab (53.). Das Spiel wurde nun ruppiger, Glück hatte der bereits mit Gelb bestrafte Silas Bünzen nach einer heftigen Textilbremse welche nur mit Freistoß geahndet wurde. Mathies Uerkvitz köpfte an den Querbalken (80.) jedoch verteidigte Selent auf Kosten zweier weiteren gelben Karten das 1:3. 

Florian Machholz (7 - zwei Tore), Philip Maik Urich (20 -1 Treffer) und Wagriens Bester - Jakob Mäder (am Ball)
Florian Machholz (7 - zwei Tore), Philip Maik Urich (20 -1 Treffer) und Wagriens Bester - Jakob Mäder (am Ball)

30.10.19 - SG Wagrien - A-Junioren 1:5 (1:2): Die Heimischen hatten einen starken Start. Nach einem Stellungsfehler markierte Wagriens Toptorjäger Philip Maik Urich das schnelle 1:0 (5.). Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und nach Traumpass von Levin-Reik Demtröder erzwang Enéias Kardel ein Eigentor von Lennart Petersen - 1:1 (16.). Nach Foul an Johannis Beyer brachte Florian Machholz die Jungs vom Sund mit 20 Meter Freistoß unter gütiger Mithilfe von Keeper Nico Ibisi mit 1:2 in Front (16.). Die Grün-Weißen blieben aber dran doch Gästekeeper Justin Beck parierte zwei Mal stark gegen Angelo Foth (32.,36.). Kurz nach Wiederbeginn sorgte Johannis Beyer nach herrlicher Flanke von Henner Kühlsen für das 1:3 (48.). Angetrieben vom starken Jakob Mäder blieb Gremersdorf aber noch im Spiel da Rico Wetendorf (53.) und Beyer excellente Konterchancen vergaben (64.). Nach Zuckerpass von Demtröder umkurvte Enéias Kardel den Keeper und traf zum 1:4 (66.). Nico Ibisi im Gremersdorfer Kasten parierte zunächst glänzend gegen Kardel doch an den Kullerball von Florian Machholz kam er nicht mehr ran - 1:5 (86.). 

Adrian Schmidt gegen Henner Kühlsen. Foto: R.Paul
Adrian Schmidt gegen Henner Kühlsen. Foto: R.Paul

23.10.19 - A-Junioren - SG Bosau/Sarau 2:4 (0:1): Die Gastgeber übernahmen nach einer ergeignisarmen Viertelstunde das Kommando. Levin-Reik Demtröder setzte die Kugel knapp daneben (15.). Dominik Rabenhorst hielt die Gäste mit starken Paraden nach Schüssen von Demtröder (19.), Nils Othengrafen (20.), und Florian Machholz (22.) im Spiel. Felix Majora scheiterte am Außenpfosten ehe Rabenhorst die Chancen von Othengrafen (35.) und Miguel Phillipig (36) zunichte machte. Adrian Schmidt dann mit großer Möglichkeit für Bosau/Sarau - der Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei (41.). In der Nachspielzeit  zeigte Schiedsrichter YanniK Vöge aus unerfindlichen Gründen auf den Punkt. Marlon Lemke markierte das 0:1, Keeper Justin Beck war mit den Fingern noch dran (45+4). Kurz nach Wiederbeginn gab es abermals Elfmeter. Diesmal für die Hausherren und der war berechtigt. Keeper Rabenhorst hatte Nils Othengrafen von den Beinen geholt. Florian Machholz verwandelte humorlos zum 1:1 (48.). Othengrafen zielte vorbei (51.) und Demtröder traf den Querbalken (53.). Schiedsrichter Vöge entschied auf Elfmeter für JSG/SVG, nahm diesen aber nach Zurufen der mitgereisten Zuschauer zurück und entschied auf Freistoß - dieser verpuffte in der Mauer. (55.) Michel Schwenn wurde im eigenen Strafraum festgehalten. Vöge, durch "Foul"-Rufe wohl irritiert entschied auf Strafstoß für die Festland SG. Da half auch die Entschuldigung der Betreuer der Gäste wenig - Marlon Lemke zum 1:2 (68.). Blau-Schwarz, kurzzeitig konsterniert, kassierte nach starkem Konter das 1:3 (70.). Kurz keimte Hoffnung auf bei den Knustkickern als Johannis Beyer der Anschluss gelang 2:3 (88.). Alles auf eine Karte setzend durften die unglücklichen Jungs vom Sund in der Nachspielzeit das 2:4 hinnehmen (90+5). "Schön dass es viele junge Schiedsrichter gibt, ein Spiel der A-Junioren ist wohl noch nicht seine Kragenweite", so die beiden Trainer. Bosau/Sarau entschuldigte sich nochmals für die beiden "seltsamen" Strafstösse.

02.10.19 - TSV Neustadt II - A-Junioren 6:4 (1:1): Auf rutschigem Geläuf und unter kontinuierlichem dominierten die Gäste im ersten Abschnitt das Spiel und hätten nach zwei Hundertprozentigen durch Miguel Filippig in Führung gehen können. Auch Enéias Kardel war frei vor dem Tor, setzte den Ball an den Pfosten, von da prallte die Kugel an den anderen Pfosten und wieder raus aus dem Tor. Es waren jedoch die Gastgeber die nach einer Unsicherheit in der Abwehr durch Nico Michalzik mit 1:0 in Führung gingen. Die Antwort kam schnell durch den bärenstark spielenden Kardel, der einen wunderschönen Eckball von Janik Jäcker gnadenlos reinhämmerte.Die zweite Halbzeit war ein spannender Schlagabtausch mit einem Torreigen. Zunächst machte in der 47. Minute nach Balleroberung von Kardel, Filippig das 2:1 Führungstor. Sogleich kam der Ausgleich durch Neustadt nach einem schön vorgetragenen Angriff durch Niklas Fund. Nach Eckball der Gastgeber kam der Neustädter Oberligaspieler Maximilian Schwan völlig frei zum Kopfball und markierte das 3:2. Nach einer schönen Kombination von Jäcker über Kardel traf Levin Demtröder zum 3:3. Michalzik nach langem Ball durch die Abwehrkette zum 4:3. Prompt machte Kardel nach schöner Vorarbeit von Filippig das 4:4. In den letzten fünf Minuten konnten aber die Gastgeber mit Hendrik Dabelstein und Ali Hassani das 6:4 machen, da die Sundkicker hinten aufmachten.

"Insgesamt wäre gerade nach der ersten Halbzeit auch ein Sieg verdient gewesen. Dass vier Landesligaspieler eingesetzt werden konnten, da die Erste spielfrei hatte, war natürlich entsprechend unglücklich für die SG. Zu betonen ist aber, dass es ein spannendes Spiel war und die Gäste zweimal einen Rückstand wieder aufgeholt hatten. Jedoch lebte das Spiel auch von den Fehlern auf beiden Seiten. Es gilt in Zukunft die Defensive gerade im Mittelfeld zu stabilisieren." so Trainer Sebastian Wagener.

02,10.19 - Harmsdorfer SV - A-Junioren 3:8 (1:2): Die Gäste erspielten sich im Pokalspiel schnell 11:0 Ecken aber blieben lange ohne Torerfolg. Nach Zuspiel von Johannis Beyer gelang dann Sven Ove Westphal das verdiente 0:1 (25.). Doch die Heimischen kamen nach kapitalem Abwehrfehler durch Jannes Pries zum Ausgleich (31.). Westphal legte auf Nils Othengrafen ab - 1:2 (41.). Nach dem Wechsel traf Westphal nach tollem Einwurf von Henner Kühlsen (48.) Enéias Kardel nach starker Vorarbeit von Othengrafen und Westphal (51.). Keeper Justin Beck leitete das 1:5 ein - Westphal  57.). Danach ließ der Gast das Spiel schleifen und Luca Bruhse sowie Jannes Thies verkürzten binnen weniger Sekunden (71.,72.). Sven Ove Westphal konterte aber postwendend mit starkem Solo und dem 3:6 (73.). Einen 25 Meter Freistoß von Janik Jäcker an das Kreuzeck verwertete Kjell-Oke Meier (78.). Nils Othengrafen sicherte dann den Einzug ins Halbfinale (Anm.; Team Küste oder Pansdorf) (87.).

25.09.19 - A-Junoiren - SG Schönberg/Krummbek  1:3 (0:1): Die Heimischen vergeigten den Auftritt in Landkirchen obwohl sie zunächst besser ins Spiel fanden und sich einige Chancen erarbeiteten, die die beiden Stürmer Max Utecht und Enéias Kardel aber nicht nutzen konnten. Nach einer halben Stunde gewannen die Gäste mehr Spielanteile. Nach einem Eckball stand Tobias Buddatsch völlig frei im Strafraum und brachte den Ball direkt im Tor unter (39.). Zuvor hatte sich der Torwart der SG Fehmarn/Großenbrode, Justin Beck, so verletzt, dass Ersatztorwart Florian Machholz für ihn einspringen musste. Machholz vertrat ihn würdig und spielte eine sehr gute Partie. Nach einer Druckphase der Gastgeber am Anfang der zweiten Halbzeit erzielte nach einem katastrophalen Fehlpass der Abwehrkette Janik Müller das 0:2 (50.). Die Sundkicker setzten noch einmal dagegen und nachdem der frisch eingewechselte Marvin Paul im Strafraum gefoult wurde versenkte Rico Wetendorf den Strafstoß zum 1:2 Anschlusstreffer (75.). Allerdings setzten die Hausherren dann kämpferisch nicht genügend nach. Ein langer Ball der Gäste, der eigentlich ganz ungefährlich war, wurde durch einen erneuten Individualfehler brandgefährlich und führte zum 1:3 durch Buddatsch (81.). Machholz war noch dran, konnte das Tor aber nicht mehr verhindern. "Insgesamt merkte man das Fehlen von Kapitän Levin Demtröder, der aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein konnte. Es kam nur selten Kreatives aus dem Mittelfeld. Die kämpferische Leistung war über weite Strecken zu wenig und konditionell Mängel, vermutlich dem Wochentag  (Anm.: Sonntag) geschuldet, taten ihr übriges. Zum Pokalspiel am kommenden Mittwoch in Harmsdorf muss sich etwas ändern", so das Fazit von Trainer Sebastian Wagener.

11.09.19 - A-Junioren - JSG Hohwachter Bucht 4:2 (2:1): Am vergangenen Samstag war auf der Otto-Glatz-Sportanlage die JSG Hohwachter Bucht bei den A-Junioren der SG Fehmarn/Großenbrode zu Gast. Die Hausherren siegten am Ende zwar völlig verdient mit 4:2, taten sich gegen die mit nur neun Mann angereisten Gäste sehr schwer. Schnell brachte Top-Torjäger Enéias Kardell die SG in Führung. Postwendend führte aber ein langer Freistoß auf den ehemaligen SH-Liga Spieler der Hohwachter, Nils Arne Benning, zum 1:1. Danach begannen die Gäste zu mauern und mit langen Bällen zu operieren. Die Kicker vom Fehmarnsund hatten damit sichtliche Schwierigkeiten und auch die Einstellung des ein oder anderen Spielers ließ von vornherein zu wünschen übrig. Hinzu kam eine gute Torwartleistung des Gästekeepers Jannick Schmidt. Es fehlte nicht an gut herausgespielten Chancen, allerdings wollte die Murmel nicht in den Kasten - die Abschlüsse waren zu halbherzig. Erst Miguel Filippig konnte die Führung zum 2:1 erzielen. So ging es in die Halbzeit. Nach der Halbzeit kamen die Gäste durch Nachlässigkeit des heimischen Mittelfelds und der Defensive durch Benning sogar zum Ausgleich, was angesichts der Überzahl, des überlegenen Ballbesitzes und der Anzahl der Torchancen völlig unfassbar erschien, jedoch im Fußball durchaus möglich ist. Aber die SG hielt jetzt dagegen. Nach sehenswertem Solo vom starken, eingewechselten Marvin Paul wurde dieser im Strafraum gefoult. Kardel fasste sich ein Herz und verwandelte den anschließenden Elfmeter sicher zur Führung. Auch den Schlusspunkt zum 4:2 setzte Kardel, indem er mit einem satten Pfund den gegnerischen Torwart aus 20 Metern tunnelte. Sehr wichtig war auch die kämpferische Leistung von Henner Kühlsen und Rico Wetendorf, die trotz des ausbleibenden Torerfolgs unermüdlich weitermachten. 

"Auch wenn dies vermutlich ein Ausnahmespiel war, das nicht überbewertet werden sollte, muss die gesamte Mannschaft im Kampf um die Tabellenführung in den kommenden Spielen deutlich mehr Agressivität und Kampfgeist an den Tag legen."    

05.09.19 - SG SchaPe/Altenkrempe - A-Junioren 1:11 (0:4): Am vergangenen Samstag konnte die A-Jugend der SG Fehmarn/Großenbrode einen Auswärts-Kantersieg einfahren. Unter hitzigen Bedingungen bei 30 Grad im Schatten in Merkendorf gelang dem Offensivtrio Enéias Kardel, Nils Othengrafen und Phil Baumgarn die ersten beiden herausgespielten Treffer, wobei Kardel zum 0:1 und 0:2 abschloss. Danach hatten die Hausherren eine Druckphase, da den Gästen die nötige Agressivität in den Zweikämpfen fehlte. Erst kurz vor der Halbzeit konnten Phil Baumgarn nach sehenswertem Kombinationsspiel in die Tiefe seiner Hintermannschaft das 0:3 erzielen. Danach war der Widerstand der Gastgeber gebrochen und noch vor der Pause traf Johannes Beyer zum 0:4. Nach der Halbzeit behielt er seinen Torriecher und schloss mit einem satten Pfund nach Vorarbeit von Florian Machholz zum 0:5 ab. Letzterer belohnte sich dann mit dem 0:6. Mit dem 0:7 komplettierte Beyer dann seinen Dreierpack. Es folgte das Ehrentor für die SG Schashagen-Pelzerhaken nach einem schönen Freistoß, da Torwart Justin Beck offensichtlich beim Abschlag ein Stück außerhalb des Strafraums gewesen war. Beim Freistoßtor war Beck zwar machtlos, aber er spielte eine überragende Partie mit einigen sehr schönen Paraden, die gerade in der Druckphase der ersten Halbzeit die Führung für die SG Fehmarn/Großenbrode festhielten. Es folgte das 1:8 erneut durch Kardel, nach eigener Vorarbeit. Mit einem sehenswerten Lupfer erzeilte Rico Wetendorf das 1:9. Wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber dem Schiedsrichter Peter Gradert musste Levin Demtröder für 5 Minuten das Spielfeld verlassen. Er nutzte diese ungewollte kreative Pause und schoss sofort nach Wiederbetreten des Spielfeldes einen 30-Meter-Hammer ins Tor der Gastgeber zum 1:10. Den Schlusspunkt markierte erneut Wetendorf mit einem schönen Alleingang. 

Aus einer starken Mannschaftsleistung ragten heute Johannes Beyer und Enéias Kardell heraus. Nach der Niederlage im Saisonauftakt gegen Göhl konnten die Kicker vom Fehmarnsund endlich zeigen, was in Ihnen steckt. 

Hinten sicher - vorne effektiver ! Der SV Göhl (weße Trikots) war einen Tick besser.
Hinten sicher - vorne effektiver ! Der SV Göhl (weße Trikots) war einen Tick besser.

29.08.19 - A-Junioren - SV Göhl 1:5 (0:2): Die mögliche Überraschung gegen den Titelaspiranten vergaben die Heimischen in der starken ersten Vietrtelstunde. Pech im Abschluss, danach wurde der SVG stärker. Nach Absprachefehler in der Viererkette prallte die Kugel für JSG/SVG unglücklich gegen den Pfosten und der überragende Matty Möller traf zum 0:1 (29.). Der Gastgeber konnte trotz guter Chancen nicht ausgleichen und musste nach Fehlpass von Janik Jäcker das 0:2 hinnehmen (44.). Bei einem Zusammenprall verletzte sich SG-Keeper Justin Beck und wurde durch Feldspieler Florian Machholz ersetzt (45+1). Einen Fehler der Innenverteidigung nutze David Liebrecht zum vorentscheidenden 0:3 (54.). Florian Machholz, der sehr srark hielt, war dann trotz mehrerer Paraden und Klärungsversuche chancenlos beim glücklich zustande gekommenen 0:4 (Liebrecht - 75.). Nach Vorarbeit von Enéias Kardel erzielte Henner Kühlsen den längst verdienten Ehrentreffer gegen den überragend agierenden Jeremy Greiser (75.). Nach Ecke fiel noch das 1:5 durch Niclas Viehrig (80.). "Etwas zu hoch - aber Göhl war einen Tick besser. Alle Torhüter sehr stark - bei uns fehlte der Abschluss", so Heimtrainer Sebastian Wagener.

Enéias Kardel, Rico Wetendorf (7) und Miguel Phillipig gegen Jannis Langhorst. Foto: R.Paul
Enéias Kardel, Rico Wetendorf (7) und Miguel Phillipig gegen Jannis Langhorst. Foto: R.Paul

22.08.19 - A-Junioren der SG siegreich im Testspiel

Am Sonntag gewannen die A-Junioren der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode in Dänschendorf ein Testspiel gegen die JSG Isenbüttel-Gifhorn (Bezirksliga Braunschweig Nord) mit 5:4 (3:2). Bereits in der zweiten Spielminute schoss der B-Junior Phil Baumgarn nach einer Balleroberung und einem Alleingang das 1:0. Nach einem Einwurf von halb rechts schnürte Baumgarn früh seinen Doppelpack (6.). Nach toller Kombination von Innenverteidiger Michel Schwenn gingen die Gastgeber nach einem Doppelpass durch Rico Wetendorf sogar mit 3:0 in Front (16.). Ein Stellungsfehler der Viererkette ermöglichte den Gästen durch Nick Zielke den ersten Treffer (20.). Danach passten die Platzherren erneut nicht auf und der agile Luca-Elias Rothert verkürzte zum 3:2 (24.). 

Nach dem Seitenwechsel führte ein Ballverlust von Blau-Schwarz zum Ausgleich. Fatmir Bartolen soll laut SG-Verantwortlichen von einer vermeintlichen Abseitsstellung beim 3:3 profitiert haben (61.). 

Gegen die klassenhöheren Gäste kam die Heimelf wider Erwarten noch einmal zurück. Enéias Kardel traf nach Freistoß aus dem Getümmel (68.) und nach Zuckerpass von Kjell-Oke Meier zum vorentscheidenden 5:3 (71.). Nicht ganz glücklich sah der sonst starke Keeper Justin Beck beim Tor des besten Gästespielers Luca-Elias Rothert aus (75.). Danach hielt Beck den verdienten Sieg aber stark fest. 

Nachwuchs setzt sich im Testkick durch: 

A-Junioren besiegen SG Insel Fehmarn III mit 5:3

Rico Wetendorf versenkt hier einen Freistoß zum 2:0. © Fehmarn24/Lars Braesch
Rico Wetendorf versenkt hier einen Freistoß zum 2:0. © Fehmarn24/Lars Braesch

08.08.19 - Fehmarn –lb– Nach dem Saisonstart der SG Insel Fehmarn trafen die SG Insel III und die A-Junioren der SG Fehmarn/Großenbrode in einem Testkick aufeinander (wir berichteten).

Der Nachwuchs siegte am Ende mit 5:3 (5:1). Phil Baumgarn erzielte nach einer tollen Kombination das 1:0 in der fünften Spielminute. Per Freistoß erhöhte Rico Wetendorf auf 2:0 (12.). Enéias Kardel markierte das 3:0 (17.). Peter Minch schoss zum 3:1 ein (24.). Erneut Kardel (37.) und Nils Othengrafen schossen die Pausenführung heraus (45.). In der Schlussphase konnten Minch (83.) und Christoph Schnetzer (88.) für die gastgebende Dritte Ergebniskosmetik betreiben.