War das bitter für die A-Junioren der JSG Fehmarn. Die SG Ratekau-Sereetz fing die JSG noch am letzten Spieltag der Saison 2015/16 mit einem 7:0-Sieg gegen die SG Neustadt-Süsel in Sachen Meisterschaft ab. JSG-Coach Tom Rickert sah sich die Partie mit einigen Spielern an. In der Endabrechnung war die SG um zwei Tore besser in der Tordifferenz.

Morten Blendermann spielte im Spitzenspiel der A-Junioren gegen die SG Eutin/Malente II seine Kopfballstärke aus. © Fehmarn24/Lars Braesch
Morten Blendermann spielte im Spitzenspiel der A-Junioren gegen die SG Eutin/Malente II seine Kopfballstärke aus. © Fehmarn24/Lars Braesch

Die A-Junioren der JSG Fehmarn haben mit einem 4:2 (1:0)-Heimsieg im letzten Saisonspiel gegen den Tabellendritten SG Eutin/Malente II ihre Meisterschaftschance gewahrt.

Die JSG muss am Wochenende zuschauen, was Verfolger SG Ratekau-Sereetz beim Tabellenvorletzten SG Neustadt-Süsel macht. Der Tabellenzweite muss die Partie mit mindestens sechs Toren Differenz gewinnen, wenn es noch der Meistertitel werden soll. Auf dem heimischen Kunstrasen waren die Gastgeber bei Ecken sehr gefährlich. Morten Blendermann köpfte in der 23. Spielminute nach einem Eckball von Finn Navers zum 1:0 ein. Nach der Pause verwandelte Lasse Delfskamp einen Foulelfmeter (Foul an Finn Navers) zum 2:0 (48.). Mischa Schröder verkürzte (59.) und David Rühmkopf glich mit einem Sonntagsschuss aus (70.). Die Gastgeber kämpften weiter, sie wurden belohnt. JSG-Verteidiger Simon Meyer legte mit seinem Treffer zum 3:2 den Grundstein (81.). Drei Minuten später machte Mohammed Ibrahim Mukhtarzada den Sieg perfekt (84.).

A- Junioren - SG Ratekau/Sereetz 0:2 (0:2): Zwei der drei noch verbliebenen Titelanwärter trafen im direkten Duell aufeinander. Die in der Rückrunde etwas schwächelnden Fehmaraner konnten dabei den Heimvorteil nicht nutzen und unterlagen verdient mit 0:2 (21.,41.). Die Schiedsrichterleistung war laut Trainer indiskutabel - aber für das Ergebnis ohne Bedeutung.

SG Wagrien/Gremersdorf - A- Junioren 3:6 (2:3): Es ging von Anfang an rund am Bankendorfer Weg. Die SG markierte mit dem Anpfiff das 1:0. Nur 180 Sekunden später egalisierte Finn Navers für den Tabellenführer. Den Heimischen gelang die abermalige Führung (15.) doch durch ein Eigentor (19.) und abermals Navers (31.) lag Wagrien zur Halbzeit mit 2:3 hinten. Der zweite Abschnitt gehörte dann den Gästen. Navers zum Dritten (55.), der starke  Lasse Delfskamp (56.) und Morten Blendermann (68.) stellten den Auswärtserfolg sicher. Gremersdorf betrieb danach noch Ergebniskosmetik (83.).

A -Junioren - JSG Ostholstein 2012 II/Lensahn 1:3 (1:1): Trotz der Niederlage verteidigten die Fehmaraner die Tabellenspitze da Konkurrent Eutin/Malente remisierte. Morten Blendermann gelang der 1:1 Ausgleich für die in der Rückrunde schwächelnden Heimischen.

Die A-Junioren der JSG Fehmarn feierten einen 6:0 (2:0)-Heimsieg gegen den SV Göhl.

Morten Blendermann eröffnete in der 15. Spielminute das Torfestival für den Tabellenführer. Finn Navers (22.), Maurice Molles (49., 60.) und Thomas Götz-Smilgies (76., 80.) erzielten die weiteren Treffer.

Am Dienstagabend kassierten die A-Junioren der JSG mit 1:2 (0:0) beim SV Schashagen-Pelzerhaken ihre erste Saisonniederlage. Der Tabellenführer von der Insel nutzte auf dem kleinen Platz in Merkendorf zahlreiche Einschussmöglichkeiten nicht. Lasse Delfskamp traf zweimal Aluminium. Finn Navers und Maurice Molles schossen das Leder ebenfalls ans gegnerische Gehäuse. Bei zwei Kopfbällen von Morten Blendermann und Thomas Götz-Smiliges nach Eckbällen stand zweimal ein SV-Verteidiger goldrichtig auf der Torlinie. JSG-Keeper David Meyer hielt glänzend im eins-gegen-eins. In der Schlussphase war die JSG unsortiert. Nach einem Konter der Gastgeber unterlief Maximilian Höper ein Eigentor zum 0:1 (75.). Anschließend wurde die JSG erneut durch Pascal Jahrke ausgekontert (83.). Mit dem Schlusspfiff erzielte Justin Scheel das 1:2 (90.). 

„Wenn das so weitergeht, können wir die Meisterschaft abhaken. Gegen den Vorletzen Göhl muss meine Mannschaft am Dienstag eine Reaktion zeigen“, war JSG-Coach Tom Rickert ziemlich angefressen.

Auch in diesem Jahr muss der Meister eine Aufstiegsrunde zur Verbandsliga Süd bestreiten. Der Sieger der Aufstiegsrunde steigt neben dem Meister der Kreisliga Holstein (direkter Aufsteiger, da mehr als 55 Prozent aller Südmannschaften) auf. So wird auch bei den B- und C-Junioren verfahren.

SG Neustadt/Süsel – A-Junioren 0:0: Der Spitzenreiter musste stark ersatzgeschwächt die Reise zum Tabelllenletzten nach Neustadt antreten. Morten Blendermann, Thomas Götz-Smilgies werden der JSG verletzungsbedingt noch längere Zeit fehlen. Ebenso fehlten Lasse Delfskamp (Arbeit), Maurice Molles (Praktikum), Daniel Zachow (krank), Jonas Michelsen, Lennart Frauer und Neuzugang Steven Grell (privat verhindert). Beim Warmachen verletzte sich zudem noch Tom Dittrich. Trotz der zahlreichen Ausfälle konnte die JSG mit elf Spielern antreten und das Spielgeschehen bestimmen. Aus dem großen Ballbesitz konnten die Gäste nur wenig Torchancen erarbeiten, da Neustadt taktisch geschickt ihre Reihen verschob und somit kaum Raum für Angriffe ließ. Die gefährlichen Konter der Neustädter fanden in einer guten JSG-Defensive und in einem souveränen Torwart David Meyer ihren Meister.

SG Ratekau-Sereetz – A-Junioren 1:2 (1:2): In der ersten Viertelstunde waren die Gäste klar spielbestimmend und hätten durch Peter Schmidt (14.) in Führung gehen können. Der Ball strich aber knapp am Pfosten vorbei. Als Lasse Delfskamp an der Strafraumgrenze gefoult wurde, machte es Schmidt besser. Er verwandelte den fälligen Freistoß sicher zum 0:1 (20.). Kurz nach Wiederanpfiff war die JSG wohl noch zu euphorisch, man wurde klassisch ausgekontert – 1:1 (21.). Maurice Molles fing einen langen Ball ab und schickte Lasse Delfskamp auf die Reise, dieser bediente Finn Navers, der das 1:2 markierte (36.). Im zweiten Abschnitt erhöhte Sereetz den Druck, kam aber gegen die sichere Abwehr zu keinen nennenswerten Chancen.

A-Junioren – SG Wagrien Gremersdorf 4:1 (2:0): Die Gastgeber starteten sehr nervös und leisteten sich sehr viele Fehlpässe. Die erste gelungene Aktion bescherte die Führung durch Lasse Delfskamp in der 28. Spielminute. Der Treffer wirkte wie eine Befreiung, schnell gelang es Peter Schmidt die Vorentscheidung herbeizuführen (32.). Ein aus Sicht der Gäste sehr unglückliches Eigentor (54.) und ein weiterer Treffer des agilen Peter Schmidt (67.) sorgten für klare Verhältnisse. Der Tabellenführer schaltete einen Gang zurück, wollte das Ergebnis nur noch verwalten, Gremersdorf kam sodann doch noch zum Ehrentreffer (75.).

Lennart Wetendorf und die A-Junioren witerhin obenauf - Foto: L.Braesch/FT
Lennart Wetendorf und die A-Junioren witerhin obenauf - Foto: L.Braesch/FT

A-Junioren - SVSchashagen/Pelzerhaken 9:0 (4:0): Daniel Zachow (8.) eröffnete den Torreigen. Peter Schmidt (33.), Morten Blendermann 842.) und Niklas Rumpf (45.) brachten den verlustpunktfreien Tabellenführer noch vor der Pause auf die Siegerstraße. Peter Schmidt (48.), Finn Navers (51.), Morten Blendermann (56.), nochmals Peter Schmidt (58.) und Justin Scheel (61.) trafen in der Anfangsphase des zweiten Abschnitts, sodass sich ein zweistelliges Resultat abzeichnete. doch in der letzten halben Stunde war das Pulver verschossen. Vom Gast war 90 Minuten nichts zu sehen.

A-Junioren - SG Neustadt-Süsel 2:0 (0:0): Auch im vierten Spiel behielten die Fehmarner die weiße Weste. In einer schwachen Partie gelangen Torjäger Lasse Delfskamp in der 77. und 87. Spielminute die entscheidenden Treffer gegen den Tabellenvorletzten.

JSG Ostholstein II/Lensahn - A-Junioren 1:3 (1:2): Da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien, musste der Lensahner Trainer die Partie leiten. Die JSG ging schon in der siebten Spielminute durch die Treffer von Morten Blendermann und Peter Schmidt in Front. Die schnellen Tore führten dazu, dass die Gäste sehr schnell überheblich wurden. Einfache Pässe waren Mangelware, jeder Spieler versuchte, sich in die Torschützenliste einzutragen. Dies machte den Lensahnern das Verteidigen auf dem kleinen Kunstrasen sehr leicht. Durch einen äußerst fragwürdigen indirekten Freistoß innerhalb des JSG-Strafraumes kamen die Gastgeber kurz vor der Pause zum 1:2-Anschluss.In Halbzeit zwei wurde fast jeder Zweikampf der Gäste als Foul gepfiffen, wodurch Lensahn zu unzähligen Freistößen kam. Morten Blendermann traf dann zum 3:1 für die JSG. 

 Die A-Junioren stehen nach einem 4:1 (1:0)-Erfolg bei der SG Ratekau-Sereetz im Halbfinale des Kreispokals. Jonas Jaudzim (2), Peter Schmidt und Morten Blendermann trafen für die JSG.

SG Eutin/Malente II - A-Junioren 2:3 (2:0): Vier Stammspieler fehlten bei den Gästen, was sich in der ersten Halbzeit im Angriffsspiel bemerkbar machte. Die Gäste tauchten kaum gefährlich in der gegnerischen Hälfte auf, gegen den Ball agierten sie viel zu zögerlich und mussten zwei vermeidbare Gegentore hinnehmen. Zur zweiten Halbzeit stellte die JSG um, löste die Viererkette auf, um mit Thomas Götz Smilgies einen sehr spielstarken Innenverteidiger ins Mittelfeld zu ziehen. Die Umstellung zeigte ihre Wirkung, sodass die JSG von nun an spielbestimmend war. Peter Schmidt konnte durch einem indirekten Freistoß im Fünfmeterraum den Anschlusstreffer in der 55. Spielminute erzielen. Zehn Minuten später köpfte Thomas Götz-Smilgies schulbuchmäßig den Ausgleich, nach einer perfekten Flanke mit dem schwachen Fuß von Jonas Jaudzim. Den Endstand besorgte Kapitän Finn Navers nach Zuspiel von Niklas Rumpf (72.). Dies aber nur, weil David Meyer auf dem Posten war und einen umstrittenen Elfmeter hielt (85.).

A-Junioren – FC Scharbeutz 2:1 (0:0): Die Gastgeber und die Gäste versiebten auf beiden Seiten einige Torchancen. Die kurioseste Einschussmöglichkeit vergab Lasse Delfskamp für die JSG. Er hatte den FC-Keeper bereits umspielt und das leere Tor wie einst Jürgen Klinsmann vor sich. Delfskamp schoss, traf den rechten Pfosten, von dort sprang der Ball an den linken Pfosten, eh die Kugel der FC-Keeper unter sich begrub.

Finn Navers brachte die JSG in Führung, der FC glich aus. Die Jugendsportgemeinschaft hatte im zweiten Durchgang das Mittelfeld zu sehr aufgeben, was dem FC das 1:1 ermöglichte. Die Hausherren hatten arge Probleme im Spielaufbau. Kurz vor Schluss markierte Morten Blendermann mit seinem dritten Kopfballtor im dritten Spiel den Siegtreffer. Nach der Partie hatte die JSG drei Verletzte zu beklagen.

„Wir haben glücklich, aber verdient gewonnen“, meinte JSG-Coach Tom Rickert nach seinem zweiten Pflichtspiel unter seiner Regie.

Peter Schmidt (r.) legt sich den Ball im vollen Lauf mit dem Kopf vor. Die A-Junioren der JSG Fehmarn zogen ins Viertelfinale des Kreispokals ein. Foto: Braesch
Peter Schmidt (r.) legt sich den Ball im vollen Lauf mit dem Kopf vor. Die A-Junioren der JSG Fehmarn zogen ins Viertelfinale des Kreispokals ein. Foto: Braesch

Die A-Junioren der JSG Fehmarn sind nach einem 4:1 (3:0)-Heimerfolg gegen den Verbandsligisten JSG Ostholstein/Lensahn ins Viertelfinale des Kreispokals eingezogen. Dort trifft die JSG am 16. September (Mittwoch, 19.30 Uhr) auswärts auf die SG Ratekau-Sereetz.

Die Gäste waren der haushohe Favorit, jedoch bestimmte die JSG die Partie von Beginn an. 

Lasse Delfskamp ließ zwei Lensahner Verteidiger stehen und flankte. JSG-Kapitän Finn Navers netzte in der dritten Spielminute zum 1:0 ein. Nach einer Standardsituation erhöhten die Hausherren auf 2:0: Peter Schmidt trat einen Eckball scharf vor das Gästetor, Morten Blendermann köpfte die Kugel ein (14.).

Auch beim 3:0 waren Blendermann und Schmidt die Hauptakteure. Blendermann schickte Schmidt noch aus der eigenen Hälfte auf die Reise. Schmidt drang in den Strafraum ein, und sein Schuss wurde vom Lensahner Verteidiger Jonas Schöning ins eigene Tor geblockt (35).

Kurz vor der Pause zirkelte Daniel Zachow einen Freistoß aus 22 Metern an den Querbalken des Lensahner Tores. Keeper Phillipp Pries wäre ohne Abwehrchance gewesen.

Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste über den Kampf ins Spiel zu finden und legten eine sehr ruppige Gangart an den Tag. Zwei Spieler holten sich Zeitstrafen ab. Die Platzherren schaltete einen Gang runter und waren sichtlich beeindruckt von der Spielweise der Lensahner. So musste ein weiterer Freistoß her, um die Führung weiter auszubauen. Bjarne Struck schlug den Ball gefährlich vors Tor, wo Schmidt aus dem Gewühl heraus zum 4:0 abstaubte (62.).

Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber nutzte Lukas Knoop zum 4:1 (68.).

„Die Zusammenarbeit der Viererkette in Kombination mit dem starken Torwart David Meyer funktionierte sehr gut“, meinte JSG-Coach Tom Rickert nach seinem gelungenem Trainerdebüt.